12. Mai

Die kleine Feige hat heute ihr Halterli bekommen:

Sieht windschief aus, ist aber superstabil!

Außerdem hab ich die roten Kohlrabi ausgepflanzt, vorne am Zaun ein bisschen aufgeräumt (Löwenzahn raus, Steinklee / Dost / Sedum rein), Kapuzinerkresse und Tagetes gesät (Jungpflanzenschaukel: im kleinen Topf ist die aus der Gneisenaustraße, im abgefrühstückten Kohlrabikasten die normale), und das Wurzelsperrenmäuerchen bei den Stachelbeeren angefangen auszubessern.

„12. Mai“ weiterlesen

10. Mai

Zwei Tage Sonne und alle fangen sie an zu wuchern o.O … am Wochenende hab ich reichlich Kerbelrüben verschenkt, die Wanne ist jetzt immerhin halb leer:

Die wachsen da drin viel besser als im Beet; ein paar hab ich schon ins Beet und in die Lücken bei den Zuckerwurzen verpflanzt, den Rest werd ich vielleicht einfach in die Wiesen verteilen, sind ja Wildpflanzen oder jedenfalls nah dran.

Vom kleinen Zweitapfel hab ich jetzt mal ein anständiges Foto gemacht — der treibt weiterhin gut aus, ob er anwächst, bleibt spannend =)

„10. Mai“ weiterlesen

8. Mai

Grünspargel! \o/

Ich dachte schon, die kommen gar nicht mehr. Der hat zwar noch nicht das Format, das man vom handelsüblichen Spargel kennt, aber ist auf jeden Fall dicker als ich erwartet hab =D

„8. Mai“ weiterlesen

6. Mai

Heute wollte ich eigentlich diverse Sachen pflanzen, aber es war so kalt, dass ich zum Warmwerden lieber Wackersteine gestapelt hab:

Ist nicht ganz grade geworden und wie ich da die Platten arrangiere, weiß ich auch noch nicht … aber jedenfalls liegt jetzt der Steinhaufen da hinten nicht mehr im Weg rum.

„6. Mai“ weiterlesen

3. Mai

Aufgrund anhaltenden Scheißwetters war ich heute nur mittelkurz im Garten, Tulpen ernten / Zeug abholen / die restlichen Bamberger ins verspätete Karottenbeet hineinbasteln.

Die Erdbeeren fangen grad an zu spinnen blühen, bei Sturm und Regen und 5–10 Grad Höchsttemperatur:

Den getopften Heidelbeeren gehts offenbar ganz gut, die möchten auch alle bald blühen:

Nur die eine, die bisher immer top aussah und die ich deshalb im Beet gelassen hab, ist jetzt anscheinend beleidigt und tut fast nix, die werd ich dann wohl auch austopfen müssen =/

„3. Mai“ weiterlesen

1. Mai

Die Apfelbeere möchte jetzt bald blühen:

Und der kleine Schneeball-Steckling, den ich im Herbst beim Strommast eingepflanzt hab, hat offenbar Ähnliches vor:

Die beiden anderen bei den Spillingen und im Zuhausegarten sind nicht so ehrgeizig, die haben bisher nur Blätter.

„1. Mai“ weiterlesen

28. April

Rhabarbersaison ist eröffnet!

Morgen soll es den ganzen Tag regnen, deshalb hab ich heute hauptsächlich Zeug gesät:

  • Reste von Acker- /Wiesenglockenblume und Wiesensalbei in die Wiesen vorne
  • Brandkraut auf die Mirabellenwiese
  • Pastinaken (diesmal das Saatgut vom letzten Jahr, das aus der Tauschgruppe hab ich irgendwie verschusselt) in den zweiten Balkonkasten auf der Jungpflanzenschaukel – im Kohlbeet hinten sind glaube ich ein paar gekommen, aber halt nicht alle
  • und noch schnell ein bisschen Gründüngung / Unterpflanzung (Buchweizen, Inkarnatklee) auf die Kürbis- und Süßkartoffelbeete vorne; die hab ich bei der Gelegenheit auch noch mit Kompost versorgt

20. April

Ich hab mal wieder ein riesen Loch gebuddelt:

Das ist jetzt das für die Nachwuchsapfelbäumchen, natürlich war genau an der Stelle eine halbmeterdicke Lehmschicht drin >.< … aber einfach in das alte Fenchelbeet setzen wollte ich sie jetzt auch nicht, dann wär das Eck da hinten noch seltsamer geworden/geblieben mit lauter versetzten Durchgängen und so.

Ansonsten so:

  • Zuckerwurzennachschub am Balkon gesät (kleiner Tontopf) – von den letztjährigen im Beet sind einige ausgefallen, die haben ziemliche Wurzelschäden; ich hab die glaub ich nicht besonders gut gepflanzt =/
  • eine Tüte Kompost von Recyclinghof geholt und Bäume, Rhabarber und die vorderen Beerensträucher damit versorgt
  • gestern ist der nachgesäte „Groninger“-Rosenkohl gekommen
  • und heute hat sich auch der letzte Butternut (hatte ich schon am 2.4. gesät) noch blicken lassen – dann wird ja vielleicht auch aus den Wassermelonen noch was, von denen ist bisher keine einzige zu sehen
  • die Tomaten wachsen gut vor sich hin; vor ein paar Tagen sind via Tauschgruppe noch eine Quadro und eine Matina dazugekommen, die beide der Beschreibung nach so ein bisschen freilandtauglich sein sollten – eine passt vielleicht noch mit ins Häuschen, ansonsten pflanz ich halt die Hüttensüdseite auf ganzer Länge voll.