1. Dezember

Kurz im Garten gewesen, Biomüll dagelassen, Sellerie und Wurzelpetersilie mitgenommen. Den Rosenkohl haben wir vor ein paar Tagen schon angefangen abzuernten und auch die letzten roten Rüben mitgenommen — die ersten Sprossen waren gerade groß genug, jetzt müssen die restlichen aber erstmal aufholen.

Bei dem Feldsalat, den ich vor ein paar Wochen gesät hatte, hat sich gar nix getan (außer Borretsch, Ringelblumen und diverse andere Nicht-Feldsalat-Gewächse) — dafür ist das hier gewachsen:

(Müßte irgendeine Art von Becherling sein, zum Beispiel der Ausgebreitete Becherling. Nützt nichts, schadet nichts.)

Außerdem Kahlschlag beim Nachbarn (also beim übernächsten, die Parzelle dazwischen ist eh unverpachtet) — der hört auf und muss seine Parzelle geräumt übergeben:

Vorher waren da überall Büsche und Bäume, die beiden Hütten hat man fast gar nicht gesehen.

Und die Feige möchte sich jetzt glaub ich bald in den Winterschlaf begeben, deswegen noch schnell ein Foto:

Hab ich diesen Sommer aus einem Steckling von der Feige im Tafelobstgarten gezogen (sieht man jetzt noch ganz gut, der obere grüne Teil vom „Stamm“ ist seitdem neu dazugekommen). Die bleibt jetzt die ersten 2–3 Jahre noch im Topf am Balkon, aber irgendwann soll sie dann auch in den Garten umziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.