1. Juli

Eigentlich wollte ich gestern ganz viel erledigen, aber:

Uff. Angesagt waren 28!

Abends beim Gießen hab ich dann gemerkt, dass einige Knobläuche blühen wollten, die ich dieses Jahr erst reingesteckt hab … ich dachte irgendwie, die machen das erst im zweiten Jahr. Also Knoblauchernte:

Ich glaub, die Dicken sind von der einen Knolle Pflanzknoblauch, die ich noch zusätzlich im Gartenladen gekauft hatte … oder sie sind einfach deshalb dicker, weil das große Zehen waren?

Die Tomaten blühen jetzt fast alle und die ersten Fruchtansätze gibts auch schon:

Das ist die eine Rote Spitzel, diese Strebertomate, die von Anfang an schon am schnellsten gewachsen ist.

Hier sind Streifenwanzen auf einer wilden Möhre (glaub ich) unterwegs:

Eigentlich gibts die hier nicht (sagt Wikipedia: „[…] kommt im gesamten Mittelmeerraum vor, wobei sich die nördliche Ausbreitungsgrenze stark schwankend verändert. In den letzten Jahrzehnten hat sich die Nordgrenze in West- und Mitteleuropa stark nach Norden ausgedehnt, sodass die Art nunmehr bis zur Nord- und Ostsee (Jütland und Südschweden) auftritt. In Deutschland kommt die Art mit Ausnahme des Nordwestens überall vor“), aber anscheinend doch.

Ansonsten kann ich mit großer Erleichterung vermelden, dass Spargelerbsen gar nicht mehr unangenehm schmecken, wenn man sie ganz kurz kocht/blanchiert (eine bis anderthalb Minuten) – der Rauhe-Zähne-Effekt ist damit weg und dann sind sie echt gut =)

Und die erste Mairübe hab ich auch noch rausgezogen gestern — obenrum sind das ja extrem unattraktive Pflanzen (die haben irgendwelche Löcherfreßtiere und sehen insgesamt ziemlich zerrupft aus), untenrum sind die meisten noch viel kleiner als diese:

War ganz gut, roh allerdings recht scharf, fast wie Rettich. Ich hab die dann zusammen mit den Spargelerbsen kurz gekocht und in den Salat geschmissen …  nicht schlecht, aber keine kulinarische Offenbarung. Vielleicht fällt mir für die anderen noch eine bessere Verwendung ein.

Getätigte Aussaaten: Steckrüben (brauner Plastiktopf), Blaue Physalis (blauer Plastiktopf), sowie Sonnenblumen und nochmal Guter Heinrich, nachdem bisher immer noch nix gekommen ist (mittelkleiner Tontopf neben der Minze und roter Plastiktopf, ich hab inzwischen vergessen, was was ist … aber die Sonnenblumen werd ich ja hoffentlich erkennen).

Birne gegossen (28.6., 60 Liter) und Pfirsich (29.6., 50 Liter).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.