4. August

Es gibt ein neues Froschiii!1!! \o/

Der ist noch ganz klein und niedlich, nicht mal 2 Zentimeter lang … und versteckt sich natürlich immer gleich, wenn man in die Nähe kommt. Ich hätte ihn auch gar nicht gesehen, wenn ich nicht folgende Turnübung bildlich festhalten hätte wollen:

Hab noch nicht genau geguckt, was das für welche sind (evtl Gemeine Binsenjungfer, die scheints in allen möglichen Farben zu geben).

Und das hier war neulich auch im Teich:

Ist die leere Hülle von irgendeiner Mosaikjungfer (der B hats gegoogelt, ich habs vergessen).

Ansonsten hab ich vorn in der Wiese nochmal ein Stück freigeräumt und mit diversem eingesammelten Saatgut bestückt – der Teil da in der Mitte, wo der „Mulch“ draufliegt:

Ist zwar eigentlich zu früh jetzt, aber immerhin regnets ab und zu ein bisschen und ganz so warm ist es auch grad nicht … könnte also klappen, denk ich.

Hinten hab ich die Steckrüben ausgepflanzt (da wo die ersten Kartoffeln waren – auch hier der Teil da in der Mitte, wo der Mulch draufliegt):

Vorne hab ich die beiden letzten Blumenköhle im Beet verstaut und ins Paprikabeet (wo die tapferen Paprikanten grad die ersten Früchte ansetzen) anstelle der Zwiebeln Petersilie (vorn) und Pastinaken/Wurzelpetersilie/Karotten (hinten) gesät, und in die Karottenreihen den Winterlauch gepflanzt – die letzten paar Karotten sind noch dringeblieben, vielleicht wird ja noch was aus denen.

Von den blöden Pastinaken im Topf ist inzwischen eine! einzige! gekommen >.<

Und Jostabeerenstecklinge hab ich am Sonntag eingetopft, die hat mir eine Nachbarin geschenkt:

Das ist eine Sumpf … dings. Sumpfgladiole? Sumpfbegonie? Sumpfhyazinthe? Irgendsowas jedenfalls, das ich im Zuge des letzten Teichpflanzeneinkaufs mitbestellt und in einen Kübel gesteckt hab – die Pflanzen sehen nicht besonders aus, aber blühen tun sie jetzt:

Außerdem hab ich am Samstag eine ganze Menge Dach-/Steingartenpflanzen sowie Schottischen Beinwell (das mit den großen Blättern, links) geschickt bekommen:

Der Beinwell steht jetzt zwischen den Heidelbeeren (angeblich ist der gut, um Nährstoffe/Mineralien – insbesondere Eisen – aufzuschließen und im Boden zu verteilen, was hoffentlich den Heidelbeeren hilft), die anderen hab ich angefangen am Weg und so zu verteilen … irgendwann sollen die mal das neue Schuppendach schmücken, bis dahin können sie sich ja anderweitig vergnügen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.