15. Mai

Heute hab ich ein paar kleine Pflanzen geliefert bekommen und an ihre zukünftige Wirkungsstätte verfrachtet:

  • Sterndolde (Astrantia major)
  • Edel-Gamander (Teucrium chamaedrys)
  • Diptam (Dictamnus albus)
  • Bittersüßer Nachtschatten (Solanum dulcamara)
  • Guter Heinrich (Chenopodium bonus-henricus)

Der Diptam ist erstmal im Topf verblieben, damit er nicht als Schneckenfutter endet; die anderen hab ich im Garten verteilt. Der Gute Heinrich steht jetzt im Ziegelsteinbeet vorm Tomatenhaus:

und der Nachtschatten in der Zinkwanne:

Außerdem hab ich die Backup-Kerbelrüben aus den kleinen Töpfen geholt – ich hab die jetzt aber doch nicht in die Beete gepflanzt, sondern in einen großen Kübel; die in den Beeten sind nämlich schon ziemlich zernagt =(.

Die haben schon fast erbsengroße Knubbel:

Und es gab offenbar doch ein bisschen Nachtfrost, obwohl es eigentlich gar nicht unter Null gehen sollte — hab aber keine schlimmen Schäden gesehen; am ärgsten hat’s die Kartoffeln erwischt (aber die werden schon wieder austreiben):

und der Wein hat ganz vereinzelte Schäden (das auf dem ersten Foto ist aber glaub ich noch was anderes als Frost):

Gestern bin ich außerdem zum Kinderbauernhof geradelt und hab zwei große Säcke Rohwolle vom handgestreichelten Schaf besorgt – die von den Vor-vorpächtern hinterlassenen Hornspäne waren alle, und nachdem ich erstens nicht unbedingt Schlachtabfälle dubioser Herkunft kaufen will (Hornspäne gibt’s anscheinend nicht aus tierfreundlicher Haltung) und zweitens schon gar nicht in nächster Zeit zum Baumarkt fahren (ich hab’s versucht, es war gruselig), ist das ja vielleicht ne bessere Alternative.

Kostet nix, man braucht nicht Schlange stehen mit lauter schlechtgelaunten Leuten, kommt von superglücklichen Tieren, riecht gut nach Schaf, und wurde selbstverständlich CO2-neutral in den Garten geschippert – hoffe mal, die Kürbisse werden das ganze Karma zu würdigen wissen!

Und das sollten, glaube ich, die kleinen Neuseeländer Spinate sein, die da rausgucken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.