21. Mai

Heute hab ich die erste Runde Zwiebeln geerntet:

So richtig ganz fertig sind die zwar noch nicht (glaub ich), aber ich wollte die jetzt mal raushaben, bevor auf den letzten Metern doch noch die blöden Fliegen zuschlagen.

Das ist die vordere Reihe aus dem Zwiebelbeet am Zaun hinten, Shakespeare (gesteckt am 23. Oktober) – die sind mir ganz sympathisch, weil anders als bei den anderen beiden Sorten nicht jede zweite blühen will (allerdings blüht halt überhaupt gar keine von denen, was in Sachen Saatgut dann auch wieder suboptimal ist … aber ich vermute, ich kann einfach eine wieder reinstecken?).

Außerdem finale Spinaternte absolviert – der wollte dann bald blühen und schmeckt auch schon langsam etwas herb – und den größten Teil der Rucola im Ackerbohnenbeet geerntet (auch die wollen blühen und kriegen auch schon gar kein Licht mehr zwischen den großen Ackerbohnen).

So schaut das Spinat- bzw. Zwiebel-Knoblauch-Buschbohnen-Haferwurzen-Rote-Bete-Beet jetzt aus (der Spinat dient kleingeschnipselt noch als Grünfutter):

Heute außerdem erledigt:

  • Pflanzentausch absolviert, ertauschten Waldmeister unterm Hasel am Graben eingebuddelt (der unter der Forsythie macht zwar einen ganz fröhlichen Eindruck, wuchert aber nicht so richtig, wie er soll – vielleicht ist das da hinten ein besserer Ort für Waldmeister?)
  • weitere Stangenbohnen in die mittlere Abteilung vom großen Bohnengerüst gesteckt (das Saatgut vom letzten Jahr, Sorte vergessen) und auch noch welche eingetopft (die drei schmuddeligen roten Ex-Kürbis/Tomaten-Töpfe)

Gestern erledigt:

  • den einen Rizinus eingepflanzt, den anderen in einen größeren Topf gesteckt
  • sehr viel gegossen, weil der versprochene Regen natürlich nicht stattgefunden hat >.<
  • einen halben Sack Mulch von der Nachbarin bekommen und auf die vorderen Beete verteilt
  • den zweiten Balkonkasten geleert, neu befüllt und Basilikum reingesät
  • die Lucie-Selleriejungpflanzen verteilt: die kleinen beim Paprika, zu/anstelle der dort gesäten Bunten Möhren (von denen immer noch nix zu sehen ist), die beiden großen ins Tomatenhaus
  • die restlichen drei Weingerüstpfosten vorgebohrt
  • den Raupenleim an der kleinen Mirabelle aktualisiert, die hat jetzt wieder Läuse

Da steht er, der Rizinus – drumherum will ich demnächst noch ein paar Beinwelle aus dem Heidelbeerbeet verteilen, das platzt eh schon aus allen Nähten:

Einer der gestern gepflanzten Paprikanten wurde gleich von den *%&#-Schnecken geschreddert:

Von den Knollenfencheln ist auch fast nix mehr übrig =( … hab die leider gestern abend noch gegossen, da waren noch fast alle da (obwohl ich mir schon dachte, dass das womöglich keine gute Idee ist) >.<

Aber die Spargelerbsen schauen gut aus, haben sich auch über die kalten Nächte neulich nicht beschwert (die beschweren sich ja überhaupt nie):

Blümchencontent – der Kalifornische Mohn (ich glaub aus dieser Dachbegrünungsmischung) bleibt mir erhalten; hat sich offenbar selber wieder ausgesät:

Paßt da ja auch ganz gut hin =)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.