9. Mai

Gestern hab ich Schwarze Königskerze, Weiße Schaben-Königskerze, noch irgendeine andere Königskerze, Glockenblumen, gelbe Schafgarben, Wiesenflockenblumen und Blauen Waldmeister vorn auf den Wiesenstücken und neben dem Weg gesät; heute kamen noch Acker-Löwenbaul, Wiesensalbei und Tauben-Skabiose dazu.

Außerdem hab ich die Sumpfschwertlilie vom Balkon aus dem dortigen Riesendotterblumentopf befreit und mit in die Sumpfpflanzenwanne gesteckt:

Da soll links/hinten noch ein Bittersüßer Nachtschatten mit rein, der kann dann an der Wand hochklettern. Das Ganze steht leider nicht so sonnig, wie ich mir das gedacht hatte – die Wassertonne wirft ja auch Schatten …

Und Clematis-Stecklinge hab ich mir erschnorrt: in einem Vorgarten in der Nähe wächst eine, die mir gut gefällt (so sieht die aus, glaube es ist eine „Rubens“); gestern hab ich einfach mal geklingelt und gefragt … die Eigentümerin war erwartungsgemäß höchst gebauchpinselt =D und hat mir gleich was abgezweigt:

Die kann dann an der Rückwand der Hütte noch auf die andere Seite, vielleicht auch in den Zuhausegarten, da gibts ja auch noch reichlich leere Wand.

Den bunten Mangold hab ich auch noch ausgepflanzt; da ich für den keinen richtigen Plan hab, ist er jetzt in den Kohlpflanzenbeeten gelandet. Den vorderen Mangold hab ich heute zum letzten Mal abgeerntet und dann rausgeschmissen, der fing jetzt an zu schießen (außerdem brauchen die Himbeeren langsam auch mehr Platz).

Heute hab ich dann den Knollenfenchel ausgepflanzt, der sah auch schon so gelangweilt aus … steht jetzt hinten neben dem Gewürzfenchel, ein paar Restexemplare vorn im Erbsenbeet.

Und die letzten Kartoffeln – links nochmal 2 Reihen Gunda, rechts hab ich in der Mitte noch eine dritte Reihe Linda gesetzt. Rechts oben winken auch schon die ersten Lindas raus =)

Die eine ganz arme Heidelbeere hab ich jetzt mal aus dem Beet geholt und in einen Topf mit viel Rindenmulch gesteckt … der Gartenboden ist einfach deutlich zu alkalisch, da kümmert die nur vor sich hin. Mal schauen, ob sie sich nochmal erholt =/

Ansonsten geht’s aber allen gut – die Erdbeeren stehen jetzt in voller Blüte, auch die ersten kleinen grünen Erdbeeren gibt’s schon:

Der Rucola hatte anfangs ziemlich viel Besuch von diesen blöden Löcherfreßtieren (ich glaube, Rapsglanzkäfer?) – die jüngeren Blätter schauen aber gut aus; entweder haben die Viecher sich verzogen oder sie kommen einfach nicht mehr nach mit Löcherfressen:

Rucola hab ich jedenfalls eine Menge geerntet, außerdem viel Spinat und den restlichen Mangold.

Die Pastinaken im Topf kommen jetzt doch noch (gesät am 6. April):

Wo tu ich die jetzt dann wieder hin? Die im Beet kommen nämlich auch … o.O

Und weil ich da grad rumstand, noch ein Foto vom umgepflanzten Baldrian:

Wild aufgegangenen hab ich bisher noch nirgends gesehen, angeblich sät der sich ja aus … aber wenn er eh so fröhlich vor sich hin wächst, reicht das ja auch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.