21. Oktober

Heute hab ich zwei von den Tomatenpflanzen abgeräumt – die gelbe Johannisbeere, weil die inzwischen ziemlich wässrig schmecken und auch nicht gut nachreifen (die bleiben wässrig), und die Ruthje direkt daneben, weil die sich mit Braunfäule angesteckt hatte:

Die anderen sind erstmal stehengeblieben, die schauen noch recht gesund aus, jedenfalls was Braunfäule angeht (die beiden Spitzel haben ja leider argen Magnesiummangel).

Die beiden Buschkürbisse hab ich auch einkassiert, nur der Zucchini steht da noch und blüht tapfer weiter … eine Frucht ist aktuell noch dran (eine weitere hab ich vor ein paar Tagen geerntet, zwei andere sind leider weggefault bei dem Regen).

Das war die Ausbeute – außerdem die Zipfel vom Rosenkohl, den ich heute mal entspitzt hab, der erste Butternut und der kleine grüne Muscat-Nachzügler.

„21. Oktober“ weiterlesen

13. September

Am Donnerstag war ich fast den ganzen Tag im Garten und hab einen Haufen Zeug aus- und umgepflanzt – die vorgezogenen bunten Königskerzen, diverse Polsterstauden und ein paar von den neuen Salbeien vorne an den Zaun, und die vorderen Erdbeeren alle ins Johannisbeerbeet – die an den Weg zu pflanzen, war zwar eine gute Idee, direkt hinterm Ysop allerdings eine schlechte (ich hatte nicht damit gerechnet, dass der so schnell wächst … die hatten schon diesen Sommer kaum noch Sonne, die Armen).

Außerdem Winterheckenzwiebeln:

In dem Ziegelsteinbeet ist jetzt (außer dem ausgesäten Gewürzfenchel) auch noch ein bißchen Salbei drin und ein paar restliche Königskerzen, da hab ich bloß kein neues Foto mehr gemacht.

„13. September“ weiterlesen

4. August

Es gibt ein neues Froschiii!1!! \o/

Der ist noch ganz klein und niedlich, nicht mal 2 Zentimeter lang … und versteckt sich natürlich immer gleich, wenn man in die Nähe kommt. Ich hätte ihn auch gar nicht gesehen, wenn ich nicht folgende Turnübung bildlich festhalten hätte wollen:

Hab noch nicht genau geguckt, was das für welche sind (evtl Gemeine Binsenjungfer, die scheints in allen möglichen Farben zu geben).

„4. August“ weiterlesen

24. Juli

Hab ich schon mal erwähnt, dass der Fenchel im Erbsenbeet die ganze Zeit vor sich hin blüht?

Da sind auch immer Unmengen verschiedene Insekten dran (anscheinend ist das bei allen Korbblüten so); das hier ist glaub ich wieder so eine Hyazinthenfliege oder wie die heißen:

Ganzkörperfoto – der müßte jetzt über zwei Meter hoch sein:

Hab gleich noch ein Töpfchen ausgesät für nächstes Jahr … für vorn am Zaun wär der ja auch sehr schick, vor allem weil ich ihn glaub ich zwei Mal gegossen hab dieses Jahr =P

„24. Juli“ weiterlesen

21. Juli

Der erste Mangold der Saison:

Hat gut geschmeckt =)

Ansonsten stand das Wochenende im Zeichen der Kirschpflaume: vor und nach dem gestrigen Unwetter hab ich irgendwas zwischen 10 und 20 Kilo eingesammelt; es folgte ein Entsteinungsmarathon, der erstmal in reichlich Kompott und Gefriergut endete (das kam jetzt alles so plötzlich, dass ich noch gar keinen Gelierzucker besorgt hatte). Eine große Schüssel steht noch rum und wird wohl morgen zu Marmelade werden.

„21. Juli“ weiterlesen

25. Juni

Der Basilikum, den ich noch schnell in einen Kasten gesät und in den Schatten gestellt hatte (vorn in der Sonne war mir das zu risikobehaftet), hat sehr flott gekeimt — for the record, so sieht Basilikum aus, wenn er noch klein ist:

„25. Juni“ weiterlesen

23. Juni

Da nächste Woche Hitzewelle angesagt ist, hab ich schnell noch die Buschbohnen + Kürbisse eingepflanzt den Schnecken zum Fraß vorgeworfen (die bereits gepflanzten Kürbisse schauen eh alle gut aus, aber die Bohnen nicht so sehr). Mal schauen, was dann von den neuen übrigbleibt – hier ein Abschiedsfoto =/, die beiden Töpfe ganz vorn sind die Buschbohnen:

Im Hintergrund die Stangenbohnen, da hab ich inzwischen schon zweimal nachgesteckt … so langsam kommt überall was, aber die können ruhig noch eine Woche im Topf bleiben.

„23. Juni“ weiterlesen

20. Juni

Fertig isser, der Wurzenkasten:

Und jetzt ist mir auch endlich aufgegangen, warum ich so irritiert war ob der unterschiedlich aussehenden Zuckerwurzen auf den Fotos, die ich bisher so gesehen hab … die haben einfach zwei Arten Blätter, anfangs/unten einfache runde und später/oben dann gefiederte spitze. Sieht man bei dieser hier ganz gut:

Also es sind nicht zwei verschiedene Arten, sondern beides Sium sisarum, nur halt jüngere und ältere.

„20. Juni“ weiterlesen

14. Juni

Neues vom Tomatenhaus: vorgestern hab ich erstmal die Zucchinikiste aufgestellt und befüllt, und dann die ersten Tomaten reingepflanzt:

Die Seiten hab ich mit ein paar rausgebuddelten Kantsteinen vom hinteren Weg zugemacht — hatte ich zwar gar nicht so geplant (genaugenommen hatte ich da überhaupt nix geplant), aber die passen haargenau rein: das Haus ist innen glaub ich 2,10 lang = je 2 Platten à 1 Meter, plus Dicke der Platten vorn und hinten. Nur sind sie leider auch tonnenschwer, deswegen hat die Aktion dann nochmal eine Weile gebraucht … aber wenigstens verschiebt sich da jetzt hoffentlich nix.

„14. Juni“ weiterlesen