8. Mai

Der zweite Kasten piepst jetzt auch! \o/ … vom Sound her ziemlich ähnlich, sind also wohl auch Meisen, ich hab bloß noch nicht gesehen, was für welche.

Ansonsten hab ich heute mit dem Zweitkartoffelbeet weitergemacht:

Drei Reihen Bamberger Dingsbums sind da jetzt schon drin, zwei bis drei weitere kommen noch. Die zerhackte Wurzel vorn im Bild ist fürcht ich doch vom Apfel (ich dachte erst, das ist irgendwas von nebenan), aber der wird ja noch ein paar mehr davon haben.

„8. Mai“ weiterlesen

17. April

So, jetzt aber – Futterhaus ist an den Baum gedengelt und befüllt:

Das hat gleichzeitig die Funktion, die drei Löcher in dem Ast vor Regenwasser zu schützen – das große rechts unten ist schon recht weit hineingegammelt; wär gut, wenn das ab jetzt mal trocken bleibt.

Außerdem blüht hier alles =)

Die Mirabelle – sogar drei Blüten, nicht nur zwei, wie ich zuerst dachte \o/

„17. April“ weiterlesen

15. April

Heute mal wieder nicht gemacht: das Vogelfutterhaus in den Apfelbaum verfrachten. Aber bald! (Erst war noch kein Wasser da zum Saubermachen, dann Bohrmaschine vergessen, dann Bohrmaschine dabei und Bohrer vergessen, dann heute Akku von Maschine leer >.< … mal sehen, was noch alles dazwischenkommt.) Das ist das Futterhaus, das früher am Balkon war – nachdem erst eine Krähe den Laden okkupiert und alle kleinen Vögel verscheucht hat, und dann noch eine Maus gelernt hat, wie sie die Fassade raufkommt, haben wirs dort abmontieren müssen.

Stattdessen hab ich dann ein neues Hüttenfenster zusammengeleimt – das auf der Rückseite war komplett marode, wahrscheinlich Wasserschaden wegen der nicht wirklich funktionierenden Dachentwässerung nach hinten raus.

„15. April“ weiterlesen

7. April – Sommeranfang

Gestern und heute plötzlich Sommerwetter hier – fast 20 Grad, die Sandalensaison ist innerhalb von Stunden in die Barfußsaison übergegangen. Dementsprechend war ich sehr viel im Garten und sehr fleißig: vorn hab ich ein neues Beet gebaut, mit Ziegelstapelmäuerchen vorndran, damit die Gemüseabteilung nicht mehr so unmotiviert einfach in der Wiese aufhört –

Donnerstag:

Freitag:

Samstag:

Da sind jetzt die übriggebliebenen Himbeeren drin (ein paar restliche, die noch unter dem Riesenefeu versteckt waren, und eine, die im Kürbisbeet-to-be dann doch noch ausgetrieben hat) und ganz links der Hibiskus, den ich zuerst neben die Forsythie gepflanzt hatte – ich dachte mir dann, dass er vorne besser aussehen wird; hoffentlich nimmt er mir das Hinundher nicht übel.

„7. April – Sommeranfang“ weiterlesen

3. April

Der Pfirsich blüht!

Der Nachtfrost neulich scheint ihm nicht geschadet zu haben – demnächst muss ich den dann aber schneiden, da wird von der schönen Blüte wohl nicht viel übrig bleiben.

„3. April“ weiterlesen

19. März

Letzte Woche hatte ich ein paar große Töpfe in den Kleinanzeigen gefunden, die hab ich heute abgeholt; außerdem die ganzen Gierschwurzeln aus dem neuen Kürbisbeet zur Deponie gebracht (und zwischendurch noch schnell das Ex-Himbeerbeet hinten links entgierscht, wenn ich den Kram schon mal direkt wegbringen kann):

Das sind zwei große und zwei etwas kleinere Töpfe aus Holz und ein gigantischer aus Ton … ich weiß zwar noch nicht genau, was ich da hineinpflanze, aber solche Töpfe kosten neu ein Vermögen und gebraucht findet man die kaum, deswegen hab ich mir die auf jeden Fall mal gebunkert.

Der Pfirsich kanns schon kaum erwarten – hoffentlich bleibts bei der aktuellen Vorhersage, dass jetzt doch kein Nachtfrost mehr kommt:

Geschnitten hab ich Pfirsich und Mirabelle aber trotzdem noch nicht, sicherheitshalber … denen macht das nix, wenn man ein bisschen später schneidet; ist wohl auf jeden Fall besser als wenn die frischen Wunden vom Frost erwischt werden.

Gestern hab ich außerdem im zukünftigen Spargelerbsen/Rosenkohl-Beet (ich weiß nämlich schon fast ganz genau, was wo hin kommt!) noch schnell Spinat gesät — hinten die Matador-Reste von vor drei Jahren, vorne Monnopa — und neben dem Weg noch ein paar Tafelgartenblumensamen und Feldrittersporn.

17. März

Die ersten Ackerbohnen gucken raus – haben genau einen Monat gebraucht, waren aber auch recht tief gesteckt:

Tulpen gehen an den Start:

Und die Rhabarberdezimierung schreitet voran: heute waren nochmal zwei Leute da und haben welchen mitgenommen (und jeweils ein Stück Taglilie, von der ist jetzt auch nur noch ein gutes Drittel da). Eine davon war eine Quasi-Nachbarin, die ihren Garten weiter unten im Gelände hat — sie hat mir Margeriten- und Zaunkletterpflanzen-Samen mitgebracht (was das genau für welche waren, hab ich prompt wieder vergessen), die ich dann auch gleich ausgesät hab. Und Alant, der kommt aber erst später an die Reihe.

So schauts jetzt hinten aus … morgen kommt hoffentlich nochmal wer vorbei und kassiert die Reste ein:

Kohlrabi hab ich dann auch noch ausgesät: beide Sorten (Superschmelz und Blaro) erstmal in einen Kasten, so dass ich später die Jungpflanzen nach und nach in die Beete stecken kann.