18. Februar

So, fertig. „Spatentief ausheben“ bekommt da nochmal ne ganz neue Bedeutung!

Loch ist jetzt wieder zu; komischerweise sind die Schubkarre und die Mörtelwanne immer noch voll >.< . Wird Zeit für ein neues Hochbeet; hinten am Graben liegt ja auch noch ein ziemlich großer Haufen Aushub rum.

 

17. Februar

Jahreshauptvereinsversammlung absolviert und danach dem Knöterich weiter hinterhergebuddelt. Der Spinat vorn im Beet hat wieder einen Zahn zugelegt, bald wird er glaub ich dem Frostschaden entwachsen sein =)

Außerdem den Eibenrest am Schuppen abgesägt (der Flieder daneben musste vor ein paar Tagen schon dran glauben – beides stand zu nah an der Grenze):

Früher war mehr Lametta …

(Foto vom 25. Mai)

Vorne neben den Johannisbeeren hab ich noch schnell eine halbe Reihe Asiasalate gesät; zumindest die nächsten zwei Wochen solls hier halbwegs warm bleiben, bis dahin sollten die wohl keimen. Frosthart sind sie ja angeblich.

Und dann hab ich noch Lauch und Physalis angefangen vorzuziehen (Schönbrunner Gold und Peruviana — letzere ist die in dem unbeschrifteten Topf, falls ich das vergesse); außerdem die restlichen Kerbelrübensamen ins Tiefkühlfach verfrachtet, damit ich die später noch nachsäen kann, falls es draußen nicht mehr richtig kalt wird.

Der Warmluftkollektor läuft inzwischen wieder länger; über 28 Grad im Lüfterkasten heute.

Teichbau III

Heute auch nochmal Schlammschlacht:

Der Graben hinten am Zaun hat ewig gedauert >.< eigentlich hätte das der einfachste Teil sein müssen, das geht ja immer gradeaus da. Aber denkste. Sumpfbeet etc hab ich jetzt gelassen — da ist ne dicke Wurzel quer vorm Zaun, ich könnte dafür gar nicht tief genug graben.

Die ersten drei Pflanzen hab ich dann noch eingesetzt (Bachbunge, Schwanenblume, Tannenwedel) — die möchten ja ne nährstoffreiche Umgebung, sollten also mit dem Schmodder im Teich zurechtkommen … hier hats zwischendurch gestürmt, dementsprechend ist da einiges drin gelandet (abgesehen davon, dass ich bei der Grabenbauaktion dann auch nochmal alles vollgedreckt hab).

Teichbau II

Weiter gehts:

7. Bißchen mehr Wasser reingefüllt und den Rand vom oberen Teil geformt:

— die „Landzunge“ da in der Mitte hatt ich nicht geplant, aber die Folie wollte das unbedingt so. War aber eh keine schlechte Idee =)

„Teichbau II“ weiterlesen

Teichbau I

So, heute kam der ganze Teichkram und ich hab mit Bauen angefangen =D

Die Pflanzen hab ich als erstes aus dem Paket befreit und temporär in Kübel / Töpfe gesteckt — ich konnte mir bisher gar nicht vorstellen, wie man Wasserpflanzen halbwegs schonend verschicken kann, aber die waren echt super verpackt; alle einzeln in feuchtes Papier eingewickelt und auch nur einen Tag unterwegs zum Glück. Und es waren immer mindestens zwei Pflanzen in der Packung (meistens 3 bis 5), also ich bin ganz guter Hoffnung, dass die durchkommen.

„Teichbau I“ weiterlesen

9. September

Aushub fürs Erdbeerbeet = der zukünftige Teich:

Vorne dran hab ich vor einer Weile den Liebstöckel eingepflanzt, der hinten am Strommast vor sich hingemickert hat, und zwei Sellerien, die aus den Beeten holen musste, weil da zu wenig Platz war (Wurzelläuse hatten sie außerdem auch alle, liegt wohl an der Trockenheit).

Mit den Winterrettichen kann man schon richtig was anfangen:

16. Juni

Wir waren schon wieder extrem fleißig heute: vorn sind die ersten beiden Beete teilbepflanzt; in einem unbeobachteten Moment hat der B mal eben die Eibe gefällt, und das dritte Beet haben wir vorn auch noch angefangen (da hinter dem Grassodenhaufen, sieht man nicht wirklich was von).

Zum Glück ist da in der Nähe die bisher beste Eisbude weit und breit =D

(Bitte der geilen Rose im Hintergrund Beachtung schenken – die gibt jetzt grad alles, hab nur mal wieder Beweisfoto vergessen …)

Und jetzt sieht man auch von der Seite was vom Schuppen; rechts davor der Rest der Eibe – die mußte weg, zu nah an der Grenze: