19. Mai

Nix gebaut heute, sondern aus Wettergründen Zeug gepflanzt: Broccoli, Sommerlauch, übrige Kartoffeln und alle restlichen Haferwurzen (das waren ganz schön viele O.o). Dabei hab ich noch ein kleines Stück neben den Kartoffeln umgestochen und ihn sie hier zum Glück rechtzeitig gesehen:

Ist anscheinend ein Teichmolch (Lissotriton vulgaris, Weibchen in Landtracht).

8. Mai

Der zweite Kasten piepst jetzt auch! \o/ … vom Sound her ziemlich ähnlich, sind also wohl auch Meisen, ich hab bloß noch nicht gesehen, was für welche.

Ansonsten hab ich heute mit dem Zweitkartoffelbeet weitergemacht:

Drei Reihen Bamberger Dingsbums sind da jetzt schon drin, zwei bis drei weitere kommen noch. Die zerhackte Wurzel vorn im Bild ist fürcht ich doch vom Apfel (ich dachte erst, das ist irgendwas von nebenan), aber der wird ja noch ein paar mehr davon haben.

„8. Mai“ weiterlesen

3. Mai

Das war jetzt nicht das, was ich mit dem Vogelfutterhaus eigentlich bezwecken wollte:

Ansonsten sind die Buschbohnen gekommen … die werden sich noch umschauen, fürcht ich, wenns morgen nochmal Nachtfrost gibt =/

Hab ihnen jetzt mal eine dicke Strohschicht gegeben, vielleicht hilfts ja.

17. April

So, jetzt aber – Futterhaus ist an den Baum gedengelt und befüllt:

Das hat gleichzeitig die Funktion, die drei Löcher in dem Ast vor Regenwasser zu schützen – das große rechts unten ist schon recht weit hineingegammelt; wär gut, wenn das ab jetzt mal trocken bleibt.

Außerdem blüht hier alles =)

Die Mirabelle – sogar drei Blüten, nicht nur zwei, wie ich zuerst dachte \o/

„17. April“ weiterlesen

11. April

Heute hab ich Spillinge bekommen (wui, gleich drei Stück O.O):

Das sind Wildpflaumen Primitivpflaumen aus der Niederlausitz – Gubener Spilling a.k.a. Rotbunter a.k.a. Gelbroter a.k.a. Wohlriechender Spilling –, die sehr früh reifen und für die Pflaumenwickler wohl nicht besonders interessant sind (wahrscheinlich wegen der frühen Reife). Und sie sollen sehr gut schmecken, aber mir schmeckt eigentlich eh jede Pflaume.

„11. April“ weiterlesen

27. Januar

Im Garten wohnen Tigerschnegel! =D

Also, einer jetzt erstmal. Hab ich vorhin beim Äpfelholen im Keller gefunden … hab ihn dann mal auf den Kompost umquartiert; da sollte es ja auch warm genug sein, dass er noch ein bisschen Winterschlaf machen kann.

Stand der Dinge bei den Äpfeln:

War dann doch ganz gut, dass wir keine 2 Kisten zur Tafel gebracht haben, wie’s eigentlich der Plan war … dann wären jetzt schon keine mehr übrig.