17. März

Heute war ich nur kurz im Garten, nochmal ein bisschen buddeln – da ist jetzt meine (dann doch wiedergefundene) Eigenbau-Wiesenmischung drin:

Im Hintergrund der Bereich, wo ich letztes Jahr schon Wiese gesät hatte; der grüne Puschel in der Mitte sind Wiesenmargariten, die hab ich mal dringelassen.

Der Pfirsich blüht inzwischen:

Geschnitten hab ich ihn jetzt immer noch nicht, für nächste Woche ist nochmal Frost angesagt … inzwischen weiß ich aber wenigstens, wie ich schneiden sollte (nur auf Wachstum, Leitäste/Krone erst nächstes Jahr).

„17. März“ weiterlesen

29. Februar

Heute nachmittag versprach der Regenradar drei ganze Stunden ohne Niederschlag, also nix wie hin in den Garten! Hauptsächlich hab ich gebuddelt (aber keine hübschen Fotos davon zustandegebracht); vorne vor dem Zaun das restliche Gras rausgemacht und noch ein paar Zwiebelblumenzwiebeln versenkt; hinterm Zaun weitergemacht mit dem kleinen Weg, den ich dort zwischen Stauden und Wiese noch anlegen will.

Ansonsten Zwiebeln gesteckt — das hier sind die Steckzwiebeln vom letzten Jahr (die Zittauer Gelben, die mir zu klein zum Essen waren), die haben schon von alleine angefangen auszutreiben:

Die sind jetzt auf der hinteren Seite vom Flower-Sprout-Beet (wo vorne die Red Cross drin sind) und ein paar Restexemplare noch im Kasten mit den Frühkarotten.

„29. Februar“ weiterlesen

8. April

Um das Wetter auszunutzen, hab ich heute ein bißchen Verschönerungsarbeiten gemacht:

In der Zinkwanne (hat mir der scheidende Nachbar geschenkt, von dem ich auch schon die ganzen Teichsteine hab) ist der Topinambur, der bisher hinten am Schuppen wuchs — dort wird er aber vom Goldfelberich erdrückt, und wenn/sobald ich dort den Weg rausmache, könnte er die Flucht ergreifen und überall hinwuchern … ich mag ja Topinambur ganz gern, aber ich hab schon zu viele Leute jammern hören, dass man ihn entweder gar nicht hat oder überall; dann lieber gleich Käfighaltung.

„8. April“ weiterlesen

3. April

Der Pfirsich blüht!

Der Nachtfrost neulich scheint ihm nicht geschadet zu haben – demnächst muss ich den dann aber schneiden, da wird von der schönen Blüte wohl nicht viel übrig bleiben.

„3. April“ weiterlesen

19. März

Letzte Woche hatte ich ein paar große Töpfe in den Kleinanzeigen gefunden, die hab ich heute abgeholt; außerdem die ganzen Gierschwurzeln aus dem neuen Kürbisbeet zur Deponie gebracht (und zwischendurch noch schnell das Ex-Himbeerbeet hinten links entgierscht, wenn ich den Kram schon mal direkt wegbringen kann):

Das sind zwei große und zwei etwas kleinere Töpfe aus Holz und ein gigantischer aus Ton … ich weiß zwar noch nicht genau, was ich da hineinpflanze, aber solche Töpfe kosten neu ein Vermögen und gebraucht findet man die kaum, deswegen hab ich mir die auf jeden Fall mal gebunkert.

Der Pfirsich kanns schon kaum erwarten – hoffentlich bleibts bei der aktuellen Vorhersage, dass jetzt doch kein Nachtfrost mehr kommt:

Geschnitten hab ich Pfirsich und Mirabelle aber trotzdem noch nicht, sicherheitshalber … denen macht das nix, wenn man ein bisschen später schneidet; ist wohl auf jeden Fall besser als wenn die frischen Wunden vom Frost erwischt werden.

Gestern hab ich außerdem im zukünftigen Spargelerbsen/Rosenkohl-Beet (ich weiß nämlich schon fast ganz genau, was wo hin kommt!) noch schnell Spinat gesät — hinten die Matador-Reste von vor drei Jahren, vorne Monnopa — und neben dem Weg noch ein paar Tafelgartenblumensamen und Feldrittersporn.

17. November

Heute endlich mal Bäume angemalt:

Da ist glaub ich nicht genug Kalk drin, muss ich morgen nochmal gucken … das ist einfach ne Tapetenkleister-Kalkhydrat-Wasser-Mischung; reine Kalkmilch sollte eigentlich auch reichen, aber mit Kleister hälts wohl besser. Nur dass in meinem Fall die Konsistenz erstmal sehr an Kartoffelsuppe erinnert hat, und mit mehr Kleister bliebs dann doch ziemlich durchsichtig >.<

„17. November“ weiterlesen

24. September

Ein roter Weinbergpfirsich ist jetzt auch eingepflanzt — wurde sofort eingehagelt, als er noch nicht mal richtig drin war … mal schauen, wie das hier mit Pfirsichen klappt auf Dauer.

Das mit den roten Blättern in der Mitte ist ne Felsenbirne, auch heute eingepflanzt:

Das Beet ist momentan noch etwas Kraut + Rüben — wird aber ab nächstem Jahr zum Johannisbeerbeet, dann könnte das ganz gut funktionieren.