29. August

Erstmal noch ein Nachtrag von vorletzter Woche – weil ich ja sonst nix zu tun hab, hab ich vor der Hütte ein neues Beet angefangen zu bauen:

Da soll auf jeden Fall noch schnell Gewürzfenchel rein, um die beiden Beete dahinter ein bisschen vor Sonne und Wind zu schützen … die dafür vorgesehenen Jungpflanzen sind leider alle der Hitzewelle zum Opfer gefallen, aber noch ist glaub ich Zeit genug für einen zweiten Versuch.

„29. August“ weiterlesen

24. Juli

Hab ich schon mal erwähnt, dass der Fenchel im Erbsenbeet die ganze Zeit vor sich hin blüht?

Da sind auch immer Unmengen verschiedene Insekten dran (anscheinend ist das bei allen Korbblüten so); das hier ist glaub ich wieder so eine Hyazinthenfliege oder wie die heißen:

Ganzkörperfoto – der müßte jetzt über zwei Meter hoch sein:

Hab gleich noch ein Töpfchen ausgesät für nächstes Jahr … für vorn am Zaun wär der ja auch sehr schick, vor allem weil ich ihn glaub ich zwei Mal gegossen hab dieses Jahr =P

„24. Juli“ weiterlesen

11. April

Heute hab ich Spillinge bekommen (wui, gleich drei Stück O.O):

Das sind Wildpflaumen Primitivpflaumen aus der Niederlausitz – Gubener Spilling a.k.a. Rotbunter a.k.a. Gelbroter a.k.a. Wohlriechender Spilling –, die sehr früh reifen und für die Pflaumenwickler wohl nicht besonders interessant sind (wahrscheinlich wegen der frühen Reife). Und sie sollen sehr gut schmecken, aber mir schmeckt eigentlich eh jede Pflaume.

„11. April“ weiterlesen

10. März

Der Lauch ist inzwischen rausgekommen:

Dann hab ich gestern die letzten Äpfel aus dem Gartenkeller geholt — besonders hübsch sehen die jetzt nicht mehr aus, aber schmecken immer noch; für Apfelmus kann man die auf jeden Fall noch gut verwenden.

Hätte echt nicht gedacht, dass wir die komplette Ernte selber essen.

„10. März“ weiterlesen

17. Februar

Jahreshauptvereinsversammlung absolviert und danach dem Knöterich weiter hinterhergebuddelt. Der Spinat vorn im Beet hat wieder einen Zahn zugelegt, bald wird er glaub ich dem Frostschaden entwachsen sein =)

Außerdem den Eibenrest am Schuppen abgesägt (der Flieder daneben musste vor ein paar Tagen schon dran glauben – beides stand zu nah an der Grenze):

Früher war mehr Lametta …

(Foto vom 25. Mai)

Vorne neben den Johannisbeeren hab ich noch schnell eine halbe Reihe Asiasalate gesät; zumindest die nächsten zwei Wochen solls hier halbwegs warm bleiben, bis dahin sollten die wohl keimen. Frosthart sind sie ja angeblich.

Und dann hab ich noch Lauch und Physalis angefangen vorzuziehen (Schönbrunner Gold und Peruviana — letzere ist die in dem unbeschrifteten Topf, falls ich das vergesse); außerdem die restlichen Kerbelrübensamen ins Tiefkühlfach verfrachtet, damit ich die später noch nachsäen kann, falls es draußen nicht mehr richtig kalt wird.

Der Warmluftkollektor läuft inzwischen wieder länger; über 28 Grad im Lüfterkasten heute.