13. Mai

Ich hab aus Wettergründen einen Haufen Zeug gepflanzt, gesät, geerntet und keine Fotos gemacht …

11/5:

  • Zweieinhalb Meerrettiche, die ich für einen überzähligen Kürbis ertauscht hatte, unter den Pfirsich gepflanzt (Meerrettich soll ja angeblich ein super Sidekick sein für Obstbäume)
  • die ersten Superschmelz-Kohlrabi und drei oder vier restliche rote Rüben in die Kohlbeete – ah, ein Foto hab ich ja doch, so sehen die Superschmelz grad aus:

  • sowie die angeblich „frühen“ Blumenköhle (die schon ewig im Topf rumstehen und kein Stück weiterwachsen) ins Zwiebelbeet am Zaun – momentan ist es hier wieder ziemlich kalt, insbesondere nachts; da hoffe ich, dass nicht so viele Schnecken unterwegs sind und die jetzt ein paar Tage in Ruhe anwachsen können.
  • Weil von den Buschkürbissen immer noch nix zu sehen ist, hab ich noch schnell den allerletzten Samen eingetopft … letzte Chance!

13/5:

  • ein paar weitere Kohlrabi eingepflanzt
  • Blaue Physalis in alle Kohlbeete gesät
  • Haferwurzen-Nachschub: Aussaat vorn an den Rand vom Rhabarberbeet, zwischen die Zwiebeln am Rand sowie in der Mitte vom Eigentlich-Gründüngung-jetzt-aber-doch-Zwiebel-Beet, und statt der (vermutlich) mittlerweile verschwundenen Kerbelrüben, die da standen, wo die Petersilie hinsollte, die jetzt wahrscheinlich unter die Tomaten kommt, wozu hab ich nochmal einen Pflanzplan gemacht?
  • Radieschen zu Füßen der zukünftigen Paprika und neben den vorderen Erbsen gesät (letztes Jahr hatten wir kaum Lust auf Radieschen, deswegen hatte ich erstmal nur wenige … aber jetzt sind die ja doch ganz lecker und schon fast alle weggefuttert =( )

Die Nachttemperaturen werden für die nächsten Tage jetzt doch wieder knapp über Null vorhergesagt – hoffentlich bleibt’s dabei; heute hab ich auf jeden Fall noch keine Frostschäden gesehen.

Beute heimgekarrt: Spinat, Rhabarber, Salbei (der blüht jetzt bald), einen von den fetten Sommerläuchen, die vorne überwintert hatten, und ein paar Jungzwiebeln und -knobläuche. Und die vorletzten beiden Radieschen!

26. April

Gestern hab ich weitere Kartoffeln untergebracht: hier ist jetzt „Gunda“ drin (früh, mehligkochend), die kenn ich zwar nicht, aber lag halt schon fix und fertig ausgetrieben im Laden rum:

Am Balkon hab ich Neuseeländer Spinat eingetopft:

„26. April“ weiterlesen

8. März – Kerbelrübentag

Heute war ich trotz Scheißwetter im Garten und hab alle, alle, alle Kerbelrüben eingepflanzt \o/

So sehen die aktuell aus:

Kein gutes Foto, aber man kann glaub ich erkennen, dass sie schon einen kleinen Gnubbel bilden und zum Teil auch das erste normale Blatt in Arbeit haben. Eigentlich hab ich mich mit dem Einpflanzen noch geziert wegen der Schnecken … aber nachdem mir der Demeter-Gärtnerhof-Mann (der einzige Kerbelrübenanbauer, den ich kenne, und daher der Kerbelrübenexperte meiner Wahl) gestern versichert hat, dass das bei den Kerbelrüben gar nicht so ein Problem ist, wollt ich sie dann doch mal aus dem kaputten Topf befreien.

„8. März – Kerbelrübentag“ weiterlesen

3. April

Der Pfirsich blüht!

Der Nachtfrost neulich scheint ihm nicht geschadet zu haben – demnächst muss ich den dann aber schneiden, da wird von der schönen Blüte wohl nicht viel übrig bleiben.

„3. April“ weiterlesen

Tomatenaussaat

Heute hab ich mit den Tomaten angefangen:

Von links nach rechts (die schöne Auflaufform von meiner Oma(?) hat praktischerweise einen angeschlagenen Henkel, so dass man immer links und rechts auseinanderhalten kann):

– Rote Spitzel
– Dancing with Smurf
– Paul Robeson
– Gelbe Johannisbeere (Buschtomate)
– Osu Blue
– Vierländer Platte
– Ruthje

Die Tomatensortenauswahl hab ich einer Tomatenfreundin überlassen, der ich im Herbst mal Stecklinge von irgendwas geschickt hatte und sie mir im Gegenzug „ein paar gute Tomatensorten“; die Ruthje kam dann neulich auf der Saatgutbörse noch dazu.

Gestern außerdem die erste Reihe Karotten (Nantaise 2) + Radieschen im Garten ausgesät und weitere Rhabarberpflanzen losgeworden. Auch die Taglilie dezimiert sich langsam!