9. September

Die Herbstanemonen blühen wieder:

Der Zentner hat tatsächlich nochmal neue Früchte angesetzt, nachdem ich den ersten schon ganz früh geerntet und den zweiten dann versehentlich abgebrochen hab (der liegt grad noch am Balkon herum zum Nachreifen):

Weiß ja nicht, ob da noch was draus wird, aber ich lass ihn mal machen …

Und der Wein wird auch bald soweit sein – viel weniger als letztes Jahr, aber immerhin:

Ansonsten hab ich heute den einen Weg vorn fertiggebuddelt:

und vor allem endlich mal das Erdbeerbeet gemacht – aufgefüllt, Kompost dazugetan, und die Pflanzen neu eingesetzt (die kleinen Knobläuche vom Frühjahr sind da jetzt auch wieder mit drin; aus den kleinen Knollen sollen große Knollen werden und aus den kleinen Zehen kleine Knollen … so jedenfalls der Plan):

Die überzähligen Pflanzen sind bei den Johannisbeeren mit reingekommen, nachdem die Schnecken sich ja für Erdbeeren anscheinend nicht so sehr interessieren.

Außerdem einen Haufen Verschiedenes geerntet – das sind die Kartoffeln von vier Pflanzen, von denen aber zwei nur ganz klein waren (d.h. die anderen zwei haben sich ordentlich ins Zeug gelegt):

Langsam kann ich anfangen, Tomatenrezepte zu googeln:

Zucchini ist eigentlich auch schon wieder einer fertig, aber nachdem wir von dem letzten Zweikiloding ne Woche lang was hatten, wirds auch ganz nett sein, mal ein oder zwei Tage lang keine Zucchini zu essen =)

Die Haferwurzen von neulich waren erwartungsgemäß ein wenig kompliziert zu verarbeiten (weil krumm und schief), lohnt sich aber! Am besten gingen sie zu schälen wie Ingwer, also mit einem Messer abschaben … da ist dann eine Zucchini-Haferwurzen-Quiche draus geworden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.