15. Mai

Gestern hab ich Süßkartoffeln – dieses Jahr alles gekaufte Jungpflanzen – ausgepflanzt:

Vorne 2 × „Orleans“, hinten 1 × „Evangeline“ (außen) und 1 × „Beauregard“ (innen) – vielleicht bestell ich noch welche, ansonsten müßten vier ja auch reichen für unseren Bedarf. Vom letzten Jahr haben wir immer noch ein paar im Keller, in tadellosem Zustand – normale Kartoffeln halten sich bei uns bei Weitem nicht so lang (ich dachte bisher immer, es sei umgekehrt!).
„15. Mai“ weiterlesen

18. Oktober

Heute hab ich die restlichen Süßkartoffeln geerntet:

Die waren obenrum schon ziemlich abgefroren und ab morgen regnet’s wieder dauernd, also lieber jetzt als später …

Die selber vorgezogenen hätt ich mir sparen können, die haben maximal zentimeterdicke Wurmfortsätze geschafft – aber die gekauften waren echt OK!

„18. Oktober“ weiterlesen

4. Oktober – Herbst

Heute war ich den ganzen Tag im Garten und hab fleißig Dinge erledigt — die restlichen Bohnen abgeerntet und das Gerüst abgebaut, Wiese gemäht, Spinat gesät, jede Menge Grünzeug geerntet … hier ist jetzt definitiv Herbst:

Das abgeerntete Bohnenbeet – die restlichen Kürbisse sind gleich mit rausgeflogen, an dem Green Hokkaido war ja eh nur ein kleiner dran – hab ich gleich gehackt, mit Kompost versorgt und neuen Winterspinat gesät („Verdil“ von Bingenheimer; mal schauen, was der kann).

„4. Oktober – Herbst“ weiterlesen

17. August

Heute hab ich zwei der hinteren Kartoffelbeete mit Erde aufgefüllt und Winterspinat gesät (das Saatgut aus dem Kürbisbeet); in das Hochbeet hab ich die Radicchien und Endivien gepflanzt, die schon langsam etwas beleidigt waren, dass sie so lang im Topf rumstehen mussten:

Für die nächsten Tage ist zwar wieder Hitzewelle angesagt (ich kanns mir gar nicht vorstellen, heute war Jacken- und Pulloverwetter), aber ich hoffe, sie werdens überstehen … sind ja Kummer gewöhnt inzwischen.

„17. August“ weiterlesen

30. Mai

Die Kürbisse sind da!

Manche sind schon ganz draußen (auf dem Foto der Türkische Honigkürbis vorne auf der Wiese), bei manchen geht’s grad erst los; nur beim Butternut ist nix zu sehen (das war dieses spelzige Saatgut, das schon mal nicht gut gekeimt hat). Reingesteckt hatte ich die vor zwei Wochen, hat dann doch länger gedauert als gedacht … aber dafür erspar ich ihnen wenigstens das Umpflanzen.

„30. Mai“ weiterlesen

21. Mai

Der Wasserstand in der Zinkwanne hinter der Hütte ist jetzt wetterbedingt ein bisschen gesunken – hurra, der Hoschi ist doch nicht ertrunken!

Jedenfalls schaut’s ja so aus, als ob er ( = das Schildblatt) Lebenszeichen von sich gibt; irgendwo im Schlamm war auch ein blütenförmiges Gebilde zu sehen. Der Bittersüße Nachtschatten (nicht im Bild) hat auch wieder überwintert und fängt bald an zu blühen; der Schwertlilie gehts sowieso gut, die hat ja kein Problem mit Wasser.

„21. Mai“ weiterlesen

5. März – Frühling!

Eisregen, Graupelschnee, vier Grad:

Hab aber etliche Dinge erledigt heute:

  • den letzten Rosenkohl geerntet und abgeräumt, außerdem Feldsalat und Haferwurzen
  • Knoblauch gesteckt / umgepflanzt (wilde Mischung von der Frau von B. ins Beet neben den Johannisbeeren, und die Reste aus dem Kasten am Tomatenhaus ins Ex-Rosenkohlbeet)
  • Spinat ins Beet neben dem Tomatenhaus gesät
  • die Wiesenkartoffelreste vom letzten Jahr ins Beet am roten Hasel gepflanzt – die hatten in der Hütte überwintert und waren noch kaum ausgetrieben; wenn die nix taugen, werd ich das aber hoffentlich rechtzeitig merken
  • Frühkohlrabi („Lanro“) in einen Kasten gesät und auf der Jungpflanzenschaukel deponiert

Zwischendurch kam ab und zu ein bisschen Sonne raus:

Das ist das Kohlbeet vorne, mit den neu dazugekommenen Knobläuchen und den letzten Kohlpflanzen (Flower Sprout und zwei noch undefinierbare Gewächse, die sich hoffentlich demnächst als Winterbroccoli outen werden).

Bei den vorderen Ackerbohnen (im Beet dahinter) hab ich ein paar Löcher im Beet vorgefunden, ungefähr da wo ich die Dinger neulich gesteckt hatte … hab nicht jeder einzelnen hinterhergebuddelt, weil ich das Saatgut eh nicht dabeigehabt hätte zum Nachstecken, aber womöglich werden die von irgendwelchen Mitbewohnern geklaut? Das würde jedenfalls den sparsamen Aussaaterfolg im letzten Jahr erklären … ich hab sicherheitshalber am Balkon nochmal ein paar gesteckt zum Nachpflanzen.

Vor ein paar Tagen hab ich auch nochmal Süßkartoffeln (gekaufte) nachgelegt, die vom letzten Jahr haben nämlich bisher nix getan =/.