27. Mai

Heute war ich extra beim Markt, um Blumenkohlpflanzen zu besorgen — die waren ausverkauft, stattdessen hab ich jetzt Kaukasische Katzenminze, Wasserdost, Wiesensalbei, eine Hosta und eine Schaumblüte für den Zuhausegarten, und drei kleine Broccoli. Ich weiß auch nicht, wie das passiert ist 😉

Die Broccoli hab ich gleich nach hinten ins Kohlbeet verfrachtet:

„27. Mai“ weiterlesen

20. Mai – Bohnen und Tomaten

Heute hab ich die ersten Tomaten rausgeschmissen und in den Garten gepflanzt – war ja kein Zustand am Balkon, die wollten da schon blühen.

Die Roten Zoras und (vorne rechts) Matina stehen jetzt an der Südseite der Hütte, da sollte es hoffentlich auch nachts schon warm genug sein:

Die Vierländer Platte hab ich ins Tomatenhaus gepflanzt; da drin blüht schon Duftsteinrich und daneben die ersten Margeriten, also scheint’s da auch recht warm zu sein:

Und den alljährlichen Strauchbasilikum aus der Pflanzentauschgruppe hab ich vorn ins Ziegelsteinbeet gesetzt:

„20. Mai – Bohnen und Tomaten“ weiterlesen

8. Mai

Grünspargel! \o/

Ich dachte schon, die kommen gar nicht mehr. Der hat zwar noch nicht das Format, das man vom handelsüblichen Spargel kennt, aber ist auf jeden Fall dicker als ich erwartet hab =D

„8. Mai“ weiterlesen

10. März – Buddeltag

Schon wieder nur so unattraktive Erdhäufen im Angebot – ich hab angefangen, die diversen Komposthaufen umzusetzen / zu verteilen:

Den Bereich neben dem Schuppen hatte ich letztes Jahr freigehalten für eventuelle Dachreparaturarbeiten, jetzt mach ich da aber doch ein Beet hin (dieses Jahr für Kürbisse, das sollte ja ganz gut gehen mit so einem relativ frischen Erd-Kompost-Haufen) und werd stattdessen die Gegend vorm Schuppen noch ein bisschen entrümpeln, damit da mehr Platz ist.

Hinterm Weingerüst hab ich außerdem das Neuseeländer-Spinat-Beet ein bisschen aufgefüllt und noch eine Reihe Zuckererbsen gesteckt.

„10. März – Buddeltag“ weiterlesen

24. Oktober – Tomatensaisonfinale

Kurze Unterbrechung der Apfelernte – im Nieselregen bin ich dann lieber nicht auf der Leiter herumgeklettert, sondern hab stattdessen die Tomaten und Süßkartoffeln abgeräumt. Viel war eh nicht mehr dran, auch die Roten Zoras reifen jetzt nicht mehr gut nach, also brauchen sie auch nicht länger im Regen herumzustehen:

Im Tomatenhaus sah die hintere Ruthje noch ganz gut aus, war aber schon leergepflückt; die anderen hatten auch alle schon ziemlich Braunfäule.

„24. Oktober – Tomatensaisonfinale“ weiterlesen

25. August

Heute hab ich das zweite Gunda-Beet abgeerntet und das Linda-Beet seiner neuen Bestimmung zugeführt:

Das soll nächstes Jahr das Kerbelrüben-plus-Diverses-Beet werden; die Kerbelrübensamen sind aber noch nicht ganz fertig, die hau ich dann später noch dazwischen.

In der Mitte sind jetzt die restlichen Radicchien (Variegato di Castelfranco; nach dem Foto kamen noch ein paar Sommerläuche dazu, die vorschriftswidrig überwintern sollen), links und rechts (da wo schon gemulcht ist) ist Winterzwiebelsaat, dazwischen eine Mischung aus Spinat + Rote Bete / Radieschen / Mairüben, und ganz außen ist vorne (Richtung Schuppen) Spinat und hinten Rucola.

„25. August“ weiterlesen

26. Mai

Ein weiterer Zwiebeltag:

Das sind jetzt die ganzen Silver Moon aus dem Beet hinten am Zaun – eigentlich sind die noch nicht ganz fertig, aber jetzt geht’s leider wieder los mit den blöden Zwiebelfliegen, und denen gönn ich die nicht.

Außerdem sind die ersten Zuckererbsen fertig und die ersten Erdbeeren rot:

So einzwei Tage brauchen die zwar noch, aber die Zielgerade ist auf jeden Fall in Sicht! =D

„26. Mai“ weiterlesen

21. Mai

Heute hab ich die erste Runde Zwiebeln geerntet:

So richtig ganz fertig sind die zwar noch nicht (glaub ich), aber ich wollte die jetzt mal raushaben, bevor auf den letzten Metern doch noch die blöden Fliegen zuschlagen.

Das ist die vordere Reihe aus dem Zwiebelbeet am Zaun hinten, Shakespeare (gesteckt am 23. Oktober) – die sind mir ganz sympathisch, weil anders als bei den anderen beiden Sorten nicht jede zweite blühen will (allerdings blüht halt überhaupt gar keine von denen, was in Sachen Saatgut dann auch wieder suboptimal ist … aber ich vermute, ich kann einfach eine wieder reinstecken?).

Außerdem finale Spinaternte absolviert – der wollte dann bald blühen und schmeckt auch schon langsam etwas herb – und den größten Teil der Rucola im Ackerbohnenbeet geerntet (auch die wollen blühen und kriegen auch schon gar kein Licht mehr zwischen den großen Ackerbohnen).

„21. Mai“ weiterlesen

17. Mai – Tomatensaisonstart

Heute hab ich drei Kisten Jungpflanzen in den Garten gekarrt (und ein paar weitere Ziegelsteine aus dem Zuhausegarten) – die letzte kalte Nacht ist grad vorbei, es folgt perfektes Einpflanzwetter (bedeckt, warm, regnerisch).

Das sind die Tomaten, die vorne unters Dach kommen; noch sehen die nicht besonders prächtig aus (im Vorfenster, wo sie zuletzt standen, ist nicht mehr viel Licht, weil der Baum davor inzwischen sehr dicht ist), aber sie werden sich schon noch berappeln:

Hinten: Ananastomate, Yellow Ruffled, 2 × Ruthje; vorne: Green Zebra, Vierländer Platte, Black Russian, Berner Rose – in der gleichen Reihenfolge hab ich sie auch eingepflanzt.

„17. Mai – Tomatensaisonstart“ weiterlesen

9. Mai

Gestern hab ich Schwarze Königskerze, Weiße Schaben-Königskerze, noch irgendeine andere Königskerze, Glockenblumen, gelbe Schafgarben, Wiesenflockenblumen und Blauen Waldmeister vorn auf den Wiesenstücken und neben dem Weg gesät; heute kamen noch Acker-Löwenbaul, Wiesensalbei und Tauben-Skabiose dazu.

Außerdem hab ich die Sumpfschwertlilie vom Balkon aus dem dortigen Riesendotterblumentopf befreit und mit in die Sumpfpflanzenwanne gesteckt:

Da soll links/hinten noch ein Bittersüßer Nachtschatten mit rein, der kann dann an der Wand hochklettern. Das Ganze steht leider nicht so sonnig, wie ich mir das gedacht hatte – die Wassertonne wirft ja auch Schatten …

„9. Mai“ weiterlesen