5. Oktober

Heute gabs mal was anderes: Broccoli!

Der kleine zernagte von neulich wollte jetzt gern blühen, da hab ich ihn abgesägt und die anderen auch gleich mit. Weitere Broccoli wird’s voraussichtlich nicht mehr geben (bis auf den Winterbroccoli); die drei angeblichen Broccolipflanzen vom Markt sind nämlich doch Blumenkohl … passt mir eh in den Kram, Blumenkohl wollt ich ja eigentlich genau, der war nur damals „ausverkauft“ und der vermeintliche Broccoli war der Trostpreis.

Die zweite Probierbirne hab ich auch mitgenommen, die war jetzt fast genauso lecker wie ich die aus 2018 in Erinnerung hab \o/

„5. Oktober“ weiterlesen

8. September

Nicht viel Fotografierenswertes gemacht in den letzten Tagen; hauptsächlich entwuchert, ausnahmsweise ein bisschen gegossen (es hat ja jetzt tatsächlich ein paar Tage mal nicht geregnet o.O) und geerntet:

Die Tomate ganz links ist eine von den soganannten „Orange“; richtig orange werden die anscheinend gar nicht — diese war auf jeden Fall reif und sehr lecker! Die namenlosen nicht-lila Bohnen hab ich ein bisschen Saatgut produzieren lassen, der mickrige Zucchino hat mal wieder eine Frucht zustandegebracht, und den ersten Butternut (Fruchtansatz hatte ich Anfang August angetroffen) hab ich auch einkassiert.

Der Tatsoi auf der Schaukel keimt bereits, ansonsten hab ich von den neuen Salaten noch nichts gesehen.

Und heute war Haferwurzenpremiere!

Die ganz Dicke unten ist natürlich nicht im Gemüsebeet gewachsen, sondern daneben im Gestrüpp >.< das war vielleicht noch eine von den selbst ausgesäten vom Vorjahr.

Die ersten Fallobst-Äpfel hab ich auch noch mitgenommen zwecks Apfelmus; wir haben zwar noch ein paar Gläser vom letzten Jahr, aber heuer wird der Baum ja nicht so viel tragen.

30. August

Gute Nachricht des Tages: heute hab ich mal wieder nach dem kleinen Zweitapfelbaum geschaut und festgestellt, dass der schon top perfekt 1a super vorbildlich schön angewachsen ist \o/

Ich hab die Veredelungsstelle im ersten Moment gar nicht als solche erkannt O.O

„30. August“ weiterlesen

26. August

Der Hibiskus blüht, und natürlich wars der falsche >.<

Zufällig hat dann aber jemand in der Pflanzentauschgruppe grade einen richtigen angeboten, als ich heimgekommen bin — das ist zwar schon ein ausgewachsener Strauch, der sich vermutlich eher schwertun wird mit einem Umzug, aber probieren werd ich das auf jeden Fall.

Zum Trost sind die Mirabellen fertig, und sie sind super:

Die erste Runde hab ich schon vorgestern gepfückt, die zweite dann heute; insgesamt war das wohl so knapp eine Literbox voll. Ein paar wenige (so 6–7 vielleicht) hatten Würmer, die waren aber leicht zu finden, weil sie vor den anderen schon weich waren; der Rest war ohne Fehl und Tadel. \o/

„26. August“ weiterlesen

20. August

Meine Riesensonnenblumem hab ich hier noch gar nicht gewürdigt, glaub ich, oder? Zwei von den Dingern sind dieses Jahr am Rand von dem nutzlosen Ex-Paprikantenbeet gewachsen und hören gar nicht mehr auf zu wachsen:

Und einen Neuzugang hab ich heute in den Garten gekarrt (gabs in der Tauschgruppe zu verschenken); das ist eine Weinraute:

Ich werd die vorne irgendwo an den Zaun / an die Grenze pflanzen — die soll wohl ordentlich groß werden und andere Pflanzen verdrängen; hinsichtlich der Wucherbrombeeren auf der „leeren Wiese“ wär mir das ja eh ganz recht.

„20. August“ weiterlesen

19. August

Bei den Tomaten ist das Ende in Sicht, jedenfalls im Freiland:

Eine hab ich ganz gerodet (Matina), die anderen nochmal ausgelichtet und jede Menge grüne Tomaten abgenommen. Denen vorn im Häuschen geht’s aber noch gut; Braunfäule find ich nur vereinzelt an den Blättern, nix am Stamm oder an den Früchten bisher.

Jetzt hab ich vier Backbleche voll grüner Tomaten rumstehen; bisher sind alle gut nachgereift, also eigentlich nicht so dramatisch … mit sonnengereiften Tomaten wärs eh nix geworden bei dem Wetter =/

„19. August“ weiterlesen

15. August – Braunfäule

Es geht weiter mit Tomaten – vorn im Häuschen hat die Flonda losgelegt:

Das sind ganz niedliche kleine Mini-Fleischtomaten, und viele davon — das erste Probeexemplar hat schon mal sehr gut geschmeckt =D

Braunfäule legt leider auch los; die Vierländer Platte hat ein bisschen was abbekommen:

An der Hüttensüdseite ist weiterhin die Matina betroffen und inzwischen auch die Rote Zora, da hab ich vorgestern schon ausgelichtet und einiges mitgenommen zum Nachreifen.

„15. August – Braunfäule“ weiterlesen

11. August

Die Aronia haben offensichtlich gut geschmeckt =/

Allerdings nicht mir … vor zwei Tagen hing der Strauch noch voll und war fast reif, heute waren das die letzten Überbleibsel, die noch dran waren. Glaub nicht, dass die vom Gewitterregen runtergefegt wurden; am Boden hab ich jedenfalls keine liegen gesehen.

Naja, nächstes Jahr ist auch noch ein Jahr … und die Vögel müssen ja auch von irgendwas leben … und so.

„11. August“ weiterlesen

6. August

Regen, Regen, Regen:

Heute hab ich zwischen und während mehrmaliger Wolkenbrüche den Durchgang vor der Hütte und den Bereich hinter dem Ziegelsteinbeet ein wenig entwuchert und mich dabei eingesaut von oben bis unten (irgendwann war mir der Regen dann egal) … irgendwas muss ich mir noch einfallen lassen, damit man an der Regentonne besser vorbeikommt, ohne immer  durchs Gebüsch laufen zu müssen.

Trotz Regen Regen Regen halten sich die Tomaten immer noch sehr gut — Südseite gestern:

Die Zoras schlagen jetzt allmählich um, rechts daneben sieht man auch noch die Matina:

Noch seh ich da nirgends Braunfäule \o/

„6. August“ weiterlesen