3. April

Heute war wieder Basteltag:

Ich hab zwei von den Birnen veredelt (einmal Geißfuß, einmal Kopulation), dann hatte ich keine Töpfe mehr … die hatte ich schon alle für die Kürbisse verbraucht:

  • 2 × Acorn Squash
  • 1 × Blue Ballet
  • 1 × Green Hokkaido
  • 1 × Green Kuri
  • 2 × Golden Hubbard
  • 2 × 2 Hokkaido
  • 1 × 2 Roter Zentner (Rest vom gekauften Saatgut, das ist jetzt alle)
  • 2 × Sweet Dumpling
  • 2 × Türkischer Honigkürbis

stehen jetzt am Küchenfenster und werden hoffentlich geduldig warten, bis die ersten Pflanzen vom Regal ins Kellerfenster umziehen können – momentan ist es da zu kalt, es hat sogar wieder ein bisschen geschneit heute.

Bei den Paprikanten hat sich nicht mehr viel getan – kurz nach den ersten beiden Spitzpaprika kam noch einer von den Chili, den Rest hab ich heute entsorgt und die Töpfe lieber zum Pikieren der Frühkohlrabi genommen:

2. März

Am Sonntag haben wir die kleine Birne geschnitten (bzw ich hab geschnitten und der B hat Birnengeist gespielt, damit man auf den Fotos was erkennt):

Vorherfoto – da sah sie noch aus wie ein Baum, nachher vorschriftsmäßig wie ein gerupftes Huhn …

„2. März“ weiterlesen

26. Januar

Baufortschritt am Apfelbaum:

Ich kann da immer noch nicht wirklich Viecher (oder Reste davon) drin erkennen … am Ende will der Specht da einfach nur einziehen? Der wird sich noch umschauen, wenn ich im Sommer zwanzig Mal am Tag da dran vorbeilaufe … ansonsten würde ich das Vorhaben ja eh begrüßen.

„26. Januar“ weiterlesen

5. Oktober

Heute gabs mal was anderes: Broccoli!

Der kleine zernagte von neulich wollte jetzt gern blühen, da hab ich ihn abgesägt und die anderen auch gleich mit. Weitere Broccoli wird’s voraussichtlich nicht mehr geben (bis auf den Winterbroccoli); die drei angeblichen Broccolipflanzen vom Markt sind nämlich doch Blumenkohl … passt mir eh in den Kram, Blumenkohl wollt ich ja eigentlich genau, der war nur damals „ausverkauft“ und der vermeintliche Broccoli war der Trostpreis.

Die zweite Probierbirne hab ich auch mitgenommen, die war jetzt fast genauso lecker wie ich die aus 2018 in Erinnerung hab \o/

„5. Oktober“ weiterlesen

28. September

Birnenpremiere \o/

Die war jetzt noch nicht weich, ich hab sie aber trotzdem aufgeschnitten, weil sie an der angepickten Stelle schon angefangen hat zu gammeln .. hat gut geschmeckt, aber ob das jetzt wirklich die Kaneelbirne ist, die ich wollte, bezweifle ich. Das wird sich eventuell noch eindeutiger sagen lassen, wenn die andere Birne etwas reifer ist (oder irgendein Birnologe sie mir bestimmt).

„28. September“ weiterlesen

26. August

Der Hibiskus blüht, und natürlich wars der falsche >.<

Zufällig hat dann aber jemand in der Pflanzentauschgruppe grade einen richtigen angeboten, als ich heimgekommen bin — das ist zwar schon ein ausgewachsener Strauch, der sich vermutlich eher schwertun wird mit einem Umzug, aber probieren werd ich das auf jeden Fall.

Zum Trost sind die Mirabellen fertig, und sie sind super:

Die erste Runde hab ich schon vorgestern gepfückt, die zweite dann heute; insgesamt war das wohl so knapp eine Literbox voll. Ein paar wenige (so 6–7 vielleicht) hatten Würmer, die waren aber leicht zu finden, weil sie vor den anderen schon weich waren; der Rest war ohne Fehl und Tadel. \o/

„26. August“ weiterlesen

15. August – Braunfäule

Es geht weiter mit Tomaten – vorn im Häuschen hat die Flonda losgelegt:

Das sind ganz niedliche kleine Mini-Fleischtomaten, und viele davon — das erste Probeexemplar hat schon mal sehr gut geschmeckt =D

Braunfäule legt leider auch los; die Vierländer Platte hat ein bisschen was abbekommen:

An der Hüttensüdseite ist weiterhin die Matina betroffen und inzwischen auch die Rote Zora, da hab ich vorgestern schon ausgelichtet und einiges mitgenommen zum Nachreifen.

„15. August – Braunfäule“ weiterlesen

6. August

Regen, Regen, Regen:

Heute hab ich zwischen und während mehrmaliger Wolkenbrüche den Durchgang vor der Hütte und den Bereich hinter dem Ziegelsteinbeet ein wenig entwuchert und mich dabei eingesaut von oben bis unten (irgendwann war mir der Regen dann egal) … irgendwas muss ich mir noch einfallen lassen, damit man an der Regentonne besser vorbeikommt, ohne immer  durchs Gebüsch laufen zu müssen.

Trotz Regen Regen Regen halten sich die Tomaten immer noch sehr gut — Südseite gestern:

Die Zoras schlagen jetzt allmählich um, rechts daneben sieht man auch noch die Matina:

Noch seh ich da nirgends Braunfäule \o/

„6. August“ weiterlesen