22. Juli — Sieglinde II

Heute waren die restlichen Sieglinden dran (in der Kiste die großen von gestern und heute; in der Schüssel die kleinen):

Die in dem weißen Kübel sind Gunda, da hab ich neugierhalber auch schon die erste Pflanze rausgeholt (die sind vom 18. April, sollen 110–130 Tage brauchen) — die anderen laß ich jetzt aber noch drin, sofern ich mich beherrschen kann, zwecks besserer Lagerfähigkeit … die Pflanzen schauen noch ganz gut aus, dringender Handlungsbedarf besteht da also nicht.

Die Sieglinden hab ich nicht gewogen, ist aber gut eine (nicht ganz so volle) Kiste pro Reihe geworden, also fast so wie die Gunda letztes Jahr.

„22. Juli — Sieglinde II“ weiterlesen

20. Juli

Heute hab ich mal die ersten zwei Sieglinden komplett rausgeholt und geerntet:

War jetzt nicht überragend, aber es kann gut sein, dass ich genau da schon vorher ein paar Frühkartoffeln rausgeholt hab — da wär’s dann ja kein Wunder, dass weniger übrigbleibt. Reingesteckt hatte ich die am 1. April; Kulturzeit angeblich 110–130 Tage, also viel mehr wird da jetzt nicht mehr passieren denk ich.

Und die große Distel ist inzwischen aufgeblüht — beste Hummelfutterstation:

„20. Juli“ weiterlesen

12. Juli

Nachdem es gestern nochmal geregnet hat und schon wieder dementsprechend viele Schnecken unterwegs waren, hab ich heute die traurigen Reste der Paprikanten aus ihrem Beet geholt und in Töpfe umgepflanzt:

Hätte ich natürlich gleich machen sollen =/ … das Ex-Paprikantenbeet taugt irgendwie überhaupt nix dieses Jahr, da wird einfach alles gefressen (Karotten, Basilikum, Neuseeländer Spinat, Sellerie, Pastinaken … ich krieg schon gar nicht mehr zusammen, was ich da inzwischen alles verfüttert hab =/). Nicht mal die Haferwurzen haben überlebt!

„12. Juli“ weiterlesen

10. Juli

Alles wuchert!

Hinten die Wildnis und vorne (und hinten) das Gemüse; ich war schon wieder den halben Nachmittag lang mit Auslichten und Wegschneiden beschäftigt … dabei war’s hier noch gar nicht richtig warm (bis auf eine kurze Hitzewelle), aber offenbar ja warm genug.

Die überwinterten Feuerbohnen fangen jetzt an, anzusetzen; die Saxas sind schon richtig produktiv, die anderen Buschbohnen lassen sich noch Zeit. Den Ysop da rechts am Weg hab ich mit ein paar Stöckchen gebändigt und Richtung Weg geschubst , der ist so gewachsen, dass er schon anfängt auseinanderzufallen und sich im Beet breitzumachen … schneiden mag ich ihn jetzt nicht, der fängt ja grade an zu blühen.

„10. Juli“ weiterlesen

9. Juni

Heute hab ich hauptsächlich Wildwuchs gerodet — nach dem ganzen Regen gibt’s jetzt wieder Sonne und alles wuchert wie irre … der Mohn auf dem Foto war eine einzige Pflanze o.O

Der mußte leider auch dran glauben, der hat das Beet dahinter einfach zu sehr verschattet.

„9. Juni“ weiterlesen

2. Juni

Heute waren die Paprikanten an der Reihe:

Die vorderen sind alle die „norddeutschen Ufos“; hinten Richtung Zaun noch ein großer (eigene Aussaat) und ein kleiner (Lena) Spitzpaprika. Links und rechts hab ich eine Reihe Herbstmöhren (Robila) gesät; bisschen spät jetzt, aber von diesem Mai hätten sie eh nicht viel gehabt … da werd ich dann wahrscheinlich noch Tagetes oder Knoblauch oder irgendsowas dazwischensetzen.

„2. Juni“ weiterlesen

10. Mai

Zwei Tage Sonne und alle fangen sie an zu wuchern o.O … am Wochenende hab ich reichlich Kerbelrüben verschenkt, die Wanne ist jetzt immerhin halb leer:

Die wachsen da drin viel besser als im Beet; ein paar hab ich schon ins Beet und in die Lücken bei den Zuckerwurzen verpflanzt, den Rest werd ich vielleicht einfach in die Wiesen verteilen, sind ja Wildpflanzen oder jedenfalls nah dran.

Vom kleinen Zweitapfel hab ich jetzt mal ein anständiges Foto gemacht — der treibt weiterhin gut aus, ob er anwächst, bleibt spannend =)

„10. Mai“ weiterlesen

3. Mai

Aufgrund anhaltenden Scheißwetters war ich heute nur mittelkurz im Garten, Tulpen ernten / Zeug abholen / die restlichen Bamberger ins verspätete Karottenbeet hineinbasteln.

Die Erdbeeren fangen grad an zu spinnen blühen, bei Sturm und Regen und 5–10 Grad Höchsttemperatur:

Den getopften Heidelbeeren gehts offenbar ganz gut, die möchten auch alle bald blühen:

Nur die eine, die bisher immer top aussah und die ich deshalb im Beet gelassen hab, ist jetzt anscheinend beleidigt und tut fast nix, die werd ich dann wohl auch austopfen müssen =/

„3. Mai“ weiterlesen