3. Juni

Heute hab ich mit der Geröllhalde auf der Südseite der Pergola weitergemacht:

Gefällt mir schon ganz gut — vor allem haben da jetzt auch die ganzen kleinen Sukkulenten ein neues Zuhause, die am Rand vom Weg kaum Licht gesehen haben. Das gestreifte Gras find ich eigentlich auch ganz schön so; das war schon vor mir im Garten, man hat nur zwischen dem ganzen anderen Gestrüpp kaum was davon gesehen.

„3. Juni“ weiterlesen

10. Oktober – Buddeltag

Prokrastinationsbuddeln (eigentlich sollte ich langsam mal den Keller in der Hütte säubern und einen neuen Deckel bauen, bevor die Apfelernte losgeht):

Physalisbeet ist zum Komposthaufenbeet umgewandelt für die Kürbisse nächstes Jahr (Stickstoff ist noch keiner drin, den kriegen die dann wieder in Form von Schafwolle an die Füßchen, wenn sie eingepflanzt werden) und ein weiteres Stück Wiese geschnitten; die Stangenbohnen hab ich jetzt auch alle abgeräumt bis auf die Feuerbohnen, die ja überwintern sollen, und auch gleich dem Kompostbeet einverleibt.

Vom diesjährigen Kompost ist damit schon die Hälfte weg:

Der Rhabarber hat sich schon fast ganz zurückgezogen — das kam mir so früh vor, dass ich extra nochmal nachgelesen hab, aber ist normal um die Jahreszeit –, da hab ich dann auch gleich noch ein bisschen aufgeräumt und angefangen zu mulchen:

Rest folgt demnächst … um halb sieben war’s jetzt schon wieder so dunkel, dass ich den Rückzug angetreten hab.

6. Mai

Heute wollte ich eigentlich diverse Sachen pflanzen, aber es war so kalt, dass ich zum Warmwerden lieber Wackersteine gestapelt hab:

Ist nicht ganz grade geworden und wie ich da die Platten arrangiere, weiß ich auch noch nicht … aber jedenfalls liegt jetzt der Steinhaufen da hinten nicht mehr im Weg rum.

„6. Mai“ weiterlesen

17. April

Überraschung!

Mein Tagesplan sah heute vor, dass ich „die eine Gehwegplatte“ raushole, die neben dem Flieder noch verbuddelt war (Überrest der früheren Treppe zum Graben), das Ganze auffülle und dann Bärlauch da hinpflanze … aber upsi, unter der Platte waren dann noch drei weitere riesige Steine da drin O.O.

Das sind sauschwere Natursteine, die kosten glaub ich dreistellig, wenn man sowas extra kaufen würde … außerdem jede Menge Schutt und Ziegel. Ich hab erstmal alles da hingeschleppt, wo’s zuverlässig im Weg rumliegt >.< … zum Bärlauch pflanzen bin ich nicht mehr gekommen, aber aufgefüllt hab ich den Durchgang immerhin noch.

„17. April“ weiterlesen

14. April

Der Winterbroccoli ist schon wieder erntereif:

Das war ein Saatgut-Mix in drei Farben (weiß/grün/lila), ich hab anscheinend lauter weiße erwischt und einen lilanen:

Grün ist mir jedenfalls noch nicht aufgefallen. Schmecken aber eh alle gleich lecker, die pflanz ich dieses Jahr wieder (aber vielleicht etwas weniger davon … die sind ja wirklich sehr produktiv o.O).

„14. April“ weiterlesen

12. April

Soo groß sind die Tomaten schon!

Die beiden rechten sind „Schwarz Groß“, links daneben Rote Zora — die anderen sind aber auch alle gut im Rennen, sogar die anfangs fast erfrorenen San Marzano haben gut aufgeholt inzwischen.

„12. April“ weiterlesen

29. März

Na endlich!

Jetzt kommen sie aus ihren Löchern, die Ackerbohnen … zeitgleich vorne neben den Tomaten („Ratio“, 21. Februar) und hinten, wo ich die eingeweichten vom letzten Jahr reingesteckt hab (28. Februar). Die sind jetzt noch später dran als letztes Jahr, und da wars ja schon spät … wird interessant werden, die anderen Pflanzen jeweils noch mit unterzubringen.

„29. März“ weiterlesen