19. Mai

Am Teich blüht jetzt die weiße iris siberica, die ich letztes Jahr geschenkt bekomen hab:

Ansonsten haben sich die Schnecken sehr gefreut über das leckere Futter, das ich ihnen gestern hingepflanzt hab =/

„19. Mai“ weiterlesen

15. Mai

Gestern hab ich Süßkartoffeln – dieses Jahr alles gekaufte Jungpflanzen – ausgepflanzt:

Vorne 2 × „Orleans“, hinten 1 × „Evangeline“ (außen) und 1 × „Beauregard“ (innen) – vielleicht bestell ich noch welche, ansonsten müßten vier ja auch reichen für unseren Bedarf. Vom letzten Jahr haben wir immer noch ein paar im Keller, in tadellosem Zustand – normale Kartoffeln halten sich bei uns bei Weitem nicht so lang (ich dachte bisher immer, es sei umgekehrt!).
„15. Mai“ weiterlesen

2. Mai

Die Tomaten (Aussaat 20. April) sind inzwischen fast alle da – bei den Roten Zora hab ich nochmal nachgesät, da sind nur 3 von 6 gekommen; ansonsten tun sie was sie sollen:

Zugekauft hab ich inzwischen auch noch zwei; eine Ruthje vom Markt und eine unbekannte (groß, rot) vom Käseladen, die sind natürlich deutlich weiter.

20. April – Tomatenaussaat

Heute hab ich doch noch Tomaten gesät: je 1 × Rote Zora (schwarze Plastiktöpfe ohne Aufschrift);  je 2 × Vierländer Platte, Rote Murmel, San Marzano, Friesje, Green Zebra;  je 2 × Ruthje (Tontöpfe ohne Aufschrift). Wenns dieses Jahr auch hier so heiß wird, wär’s blöd ohne Tomaten … und zumindest die Rote Zora werd ich ja nirgendwo herbekommen.

Und Rosenkohl dann auch gleich noch (den Rest von dem anonymen aus der Tauschgruppe).

14. April

Heute hab ich zwei Jungbäumchen in situ veredelt, bin gespannt ob das noch klappt – die Birnenreiser haben wir am 1. März geschnitten, Apfel hab ich am 23. bekommen (da wirkten sie noch recht frisch), beide seitdem im Gemüsefach gelagert … aber durch die Hitzewelle letzte Woche (25 Grad und mehr) sind ja auch die Bäume schlagartig losgewachsen.

Einmal Birne (unbekannte Sorte einer Freundin, deren Baum nicht mehr ganz fit ist) auf die letzte Kirchensaller, die noch im Jungbäumchenbeet auf ihren Einsatz gewartet hat:

Dabei hab ich gesehen, dass die ursprüngliche Veredelung (Kaneelbirne) doch noch was zu tun scheint, vielleicht hat sie dann ja gleich einen Zweisortenbaum =)

„14. April“ weiterlesen

13. April – Rhabarbersaison

Heute hab ich den ersten Rhabarber geerntet:

Außerdem noch Haferwurz und eine Reihe Rote Bete gesät (Rote Kugel „Sturoman“, vorn ins zweite Beet), Regentonnen wieder aufgestellt und den Brunnen in Betrieb genommen, die restlichen Haferwurzen vom Vorjahr weggeerntet, und die Neuseeländer-Selbstaussaat im Tomatenhaus untergegraben und gegossen.

Und alles blüht!

„13. April – Rhabarbersaison“ weiterlesen

4. April

Heute war ich schon wieder im Garten, bei mäßig tollem Wetter, aber hilft ja nix. Vorne hab ich die verwilderten Rosenköhle abgeräumt und auf den aller-allerletzten Drücker noch Spinat gesät (diesmal wieder Matador, zweites Beet von hinten) und Petersilie vorne ans Tomatenhaus, außerdem noch ein bisschen Knoblauch umverteilt – jetzt sieht es wieder ein bisschen mehr nach Gemüsegarten aus:

Jedenfalls im Vergleich zum Stand von vorgestern

„4. April“ weiterlesen

3. März

Schon wieder keine Fotos!

Heute war ich bei Sonnenschein und deutlichen Plusgraden im Garten, um Erbsen zu stecken, ein bisschen aufzuräumen, und drei Pflanzentäusche abzuwickeln: einer von den Rhabarbern, der wuchernde Jostastrauch, und ein paar Himbeerableger sind jetzt umgezogen und ich hab Schokolade und Lilien.

Die Erbsen hatten leider Erbsenkäferbefall, ich hab sie trotzdem alle gesteckt (die Käfer im Glas wirkten überzeugend genug tot); nachstecken kann ich ja immer noch, wenn sich nix tut.

Ein paar Erdbeeren hab ich dann auch noch umgepflanzt und dabei noch zwei kleine Pastinaken gefunden, völlig intakt und unangefressen. Hätte gar nicht gedacht, dass die so lange überleben!