10. Mai – Molche und Tomaten

OMG in meinen Teich sind Molche eingezogen! \o/

Das sind wohl Teichmolche, mindestens vier Stück (ein Molchkind hab ich glaub ich auch schon gesehen), und sie sind unglaublich niedlich =D … zwei von denen haben sogar gebalzt, fachgerecht wie in der Wikipedia beschrieben, also sollte hoffentlich auch für weiteren Nachschub gesorgt werden.

Und ich hab mich schon gewundert, warum dieses Jahr gar nicht so viele Schnecken im Teich sind … die Molche haben wahrscheinlich den ganzen Schneckenlaich verputzt.

„10. Mai – Molche und Tomaten“ weiterlesen

5. Mai

Der Apfel blüht gerade so schön:

Die kleinen Meisen im Nistkasten, der da drinhängt, sind anscheinend fertig — man hört jedenfalls schon recht deutlich „wiwiwiwiwiwi“, wenn man drunter vorbeigeht =)

„5. Mai“ weiterlesen

27. September

Neuzugang im Garten:

Das ist ein Hibiskus, der tatsächlich weiß-rot blüht — der ist zwar eigentlich eine Ecke zu groß, um ihn noch umzupflanzen, aber vielleicht klappts ja … der war zu verschenken und wäre sonst im Schredder gelandet. Ich hab ihn da hinter die Schaukel gepflanzt, weil da ohnehin so eine komische leere Ecke entstanden war, nachdem ich die Schaukel der Clematis wegen ein Stück umgestellt hab.

„27. September“ weiterlesen

12. September

Es gibt weiterhin Kürbis:

Die erbsengroßen kleinen Dinger obendrauf sind die diesjährige Melonenernte — die werden wahrscheinlich eh nach nix schmecken, aber da die Pflanze nur mehr scheintot in der Gegend rumhing (Mehltau), hab ich sie mal mitgenommen … rein theoretisch könnten sie ja noch ein bisschen nachreifen.

Eine von den Mini-Wassermelonen im Spargelbeet hab ich heute auch entsorgt, die hat zwar doch noch ziemlich zu wuchern angefangen, aber immer noch nix angesetzt, das kann man sich dann glaub ich auch sparen.

„12. September“ weiterlesen

20. August

Meine Riesensonnenblumem hab ich hier noch gar nicht gewürdigt, glaub ich, oder? Zwei von den Dingern sind dieses Jahr am Rand von dem nutzlosen Ex-Paprikantenbeet gewachsen und hören gar nicht mehr auf zu wachsen:

Und einen Neuzugang hab ich heute in den Garten gekarrt (gabs in der Tauschgruppe zu verschenken); das ist eine Weinraute:

Ich werd die vorne irgendwo an den Zaun / an die Grenze pflanzen — die soll wohl ordentlich groß werden und andere Pflanzen verdrängen; hinsichtlich der Wucherbrombeeren auf der „leeren Wiese“ wär mir das ja eh ganz recht.

„20. August“ weiterlesen

4. August

Die Feuerbohnen im Garten blühen jetzt alle, auch die neu ausgesäten haben inzwischen angesetzt:

Ich werd die wahrscheinlich nicht grün ernten — angeblich sind die halbreifen Kerne besonders lecker, das möcht ich dieses Jahr mal ausprobieren (grüne Bohnen haben wir ja eh ohne Ende).

„4. August“ weiterlesen

10. Juli

Alles wuchert!

Hinten die Wildnis und vorne (und hinten) das Gemüse; ich war schon wieder den halben Nachmittag lang mit Auslichten und Wegschneiden beschäftigt … dabei war’s hier noch gar nicht richtig warm (bis auf eine kurze Hitzewelle), aber offenbar ja warm genug.

Die überwinterten Feuerbohnen fangen jetzt an, anzusetzen; die Saxas sind schon richtig produktiv, die anderen Buschbohnen lassen sich noch Zeit. Den Ysop da rechts am Weg hab ich mit ein paar Stöckchen gebändigt und Richtung Weg geschubst , der ist so gewachsen, dass er schon anfängt auseinanderzufallen und sich im Beet breitzumachen … schneiden mag ich ihn jetzt nicht, der fängt ja grade an zu blühen.

„10. Juli“ weiterlesen