3. Dezember – Wintervorbereitungen

Letzte Woche haben wir eine Fahrt zum „großen“ Recyclinghof am anderen Ende der Stadt unternommen und diversen Sperrmüll, Grünschnitt und endlich auch die (potentiell asbesthaltige) Eternitplatte weggebracht, die die ganze Zeit im Schuppen rumstand. Dort haben wir dann auch gleich 220 Kilo Holzhäcksel eingeladen (mehr hat leider nicht in das kleine Leihauto gepasst), die hab ich heute fertig verteilt:

Ganz hat’s nicht gereicht — die Wege hinten links und rechts sind nackig geblieben –, aber wenigstens die Hauptwege sind jetzt nicht mehr so eine Schlammschlacht.

Und Frostvorbereitungen hab ich auch erledigt: Brunnen abgelassen, Regentonnen ausgeleert, und die restlichen Tontöpfe eingesammelt — in den nächsten Tagen solls mit Nachtfrost losgehen und geschneit hats neulich auch schon ein bisschen.

Mitgenommen: Rosenkohl (der wird immer besser, neigt sich aber auch schon wieder dem Ende zu =( ) , die beiden letzten Pastinaken aus dem Kohlbeet hinten, das letzte Fallobst und eine große Tüte vermischte Salate. Die Pastinaken waren richtig gut dieses Jahr, das waren die „Halblangen Weißen“ aus der Tauschgruppe (Direktsaat am 10. März — leider nicht sehr viele, denen muss ich nächstes Jahr mal mehr Platz einräumen).

2. November

Der Blumenkohl wird ja vielleicht doch noch was:

Das waren ja diesmal (wieder) gekaufte Jungpflanzen, ich weiß also die Sorte nicht — aber sie haben vor kurzem erst angesetzt und wachsen jetzt trotzdem  gut weiter, obwohl es überwiegend kalt und grau ist.

„2. November“ weiterlesen

5. Oktober

Heute gabs mal was anderes: Broccoli!

Der kleine zernagte von neulich wollte jetzt gern blühen, da hab ich ihn abgesägt und die anderen auch gleich mit. Weitere Broccoli wird’s voraussichtlich nicht mehr geben (bis auf den Winterbroccoli); die drei angeblichen Broccolipflanzen vom Markt sind nämlich doch Blumenkohl … passt mir eh in den Kram, Blumenkohl wollt ich ja eigentlich genau, der war nur damals „ausverkauft“ und der vermeintliche Broccoli war der Trostpreis.

Die zweite Probierbirne hab ich auch mitgenommen, die war jetzt fast genauso lecker wie ich die aus 2018 in Erinnerung hab \o/

„5. Oktober“ weiterlesen

12. September

Es gibt weiterhin Kürbis:

Die erbsengroßen kleinen Dinger obendrauf sind die diesjährige Melonenernte — die werden wahrscheinlich eh nach nix schmecken, aber da die Pflanze nur mehr scheintot in der Gegend rumhing (Mehltau), hab ich sie mal mitgenommen … rein theoretisch könnten sie ja noch ein bisschen nachreifen.

Eine von den Mini-Wassermelonen im Spargelbeet hab ich heute auch entsorgt, die hat zwar doch noch ziemlich zu wuchern angefangen, aber immer noch nix angesetzt, das kann man sich dann glaub ich auch sparen.

„12. September“ weiterlesen

26. August

Der Hibiskus blüht, und natürlich wars der falsche >.<

Zufällig hat dann aber jemand in der Pflanzentauschgruppe grade einen richtigen angeboten, als ich heimgekommen bin — das ist zwar schon ein ausgewachsener Strauch, der sich vermutlich eher schwertun wird mit einem Umzug, aber probieren werd ich das auf jeden Fall.

Zum Trost sind die Mirabellen fertig, und sie sind super:

Die erste Runde hab ich schon vorgestern gepfückt, die zweite dann heute; insgesamt war das wohl so knapp eine Literbox voll. Ein paar wenige (so 6–7 vielleicht) hatten Würmer, die waren aber leicht zu finden, weil sie vor den anderen schon weich waren; der Rest war ohne Fehl und Tadel. \o/

„26. August“ weiterlesen

13. Juni

Heute hab ich jede Menge Zeug (endlich) ausgepflanzt – Wetter war zwar nicht ideal dafür, aber besser wirds jetzt auch nicht mehr, also Augen zu und durch. Erstmal hab ich noch mehr Pflanzen angeschleppt (Tauschgruppe) — Edamame, ein paar Sellerien (unklar welcher Bauart) und eine Schachtel voll Rosenkohl:

Die Edamamen blieben erstmal in der Schachtel, weil ich auf die Schnelle gar nicht wußte, ob die klettern oder kriechen oder Sonne oder Schatten … ansonsten hab ich den Jungpflanzenschaukelbestand aber ganz gut dezimiert. Im Folgenden drei Meter langweilige Jungpflanzenfotos:

„13. Juni“ weiterlesen

28. Mai

Eine von den bunten Königskerzen hat’s wieder geschafft \o/ — die hier hab ich heute im Wucherbeet vorn beim Rhabarber gefunden:

Zwischen die hinteren hinteren Kohlrabi hab ich eine Handvoll Cima di Rapa verteilt (die wahrscheinlich mehrheitlich aus Spelzen bestand, aber mal schauen); außerdem Rosenkohl: ich hab die zweite Reihe vorn im Beet bepflanzt (Groninger) und die gesamte Brennesseljauche dort verteilt — war eigentlich nicht der Plan, aber die müssen ja auch was zu futtern haben.