9. Juli

Gestern und heute war ich fast nur im Garten und hab allen möglichen Kleinkram erledigt – Kompost umsetzen, Wildwuchs aus den Beeten holen, umpflanzen, auspflanzen … die Winterkohlpflanzen sind jetzt verteilt (alle im Erbsen-Kohlbeet, Winterbroccoli vorne und Flower Sprout hinten), und die restlichen Roten Beten auch.

Fotos hab ich gar nicht so viele gemacht; hier ein bisschen Geflügelrundschau:

Das hier könnte eine Zottelbiene oder Maskenbiene sein (Hylaeus cornutus?), auf Schafgarbe — ich hab eben erst gelernt, dass es überhaupt so kleine Bienen gibt o.O:

Vermutlich eine Mistbiene (Scheinbienen-Keilfleckschwebfliege):

Sandbiene, könnte wohl Andrena vaga oder Andrena cineraria sein:

Hier hab ich die obere nicht bestimmen können (das unten ist ein Trauer-Rosenkäfer) — irgendeine Grabwespe, aber welche?

Schwebfliege, ich glaub Gewöhnliche Langbauchschwebfliege:

Mauerbiene?

Bei den Wassertieren war’s heute spannend: ich war dabei, als ein kleiner Molch an Land gegangen ist! Der Autofokus hat mich zwar im Stich gelassen, aber egal, für Beweisfotos hat’s gereicht:

Der hat sich glaube ich erschreckt, weil er wohl auf irgendeinem Blatt gesessen hat, als ich den Teich nachgefüllt hab, und ist dann schnell an Land gestrampelt … auf dem zweiten Foto kann man ganz gut erkennen, dass die Haut schon wasserabweisend ist und er nicht mehr wirklich schwimmen kann (eher so auf der Wasseroberfläche liegen mit seinen 0,04 Gramm =). Aber er konnte auf jeden Fall problemlos an der Folie hochklettern, sogar an einer ziemlich steilen Stelle.

Bäumchenrundschau:  der kleinen Feige geht’s super, die hat zwar nach wie vor nur ihre einzige Feige in Arbeit, aber hat ordentlich zugelegt in den letzten paar Wochen:

Bei den Nachwuchs-Obstbäumchen ist inzwischen die Stina Lohmann ganz weit vorn, die ist schon mehr als einen halben Meter gewachsen:

Die Birne tut auch sehr hoffnungsvoll (Vergleichsfoto vom 27. Juni):

Und der umgepflanzte große Hibiskus hinter der Schaukel scheint sich gut eingelebt zu haben, der hat jetzt überall Blütenknospen:

Dem Gemüse geht’s ein bisschen lala … ein paar von den Gelben Beten haben sich wacker gehalten, das haben aber auch die Schnecken schon gemerkt:

Und auch im Blumenkohl-Broccoli-Beet haben sie ziemlich randaliert:

Wird jetzt hoffentlich wieder besser werden, wenn’s in nächster Zeit trocken bleibt (wir hatten ja bisher noch einigermaßen viel Regen).

Dafür sind die früheren Kartoffeln (Gunda+Talent) in der Zielgeraden; eine Gunda hab ich nach dem Foto dann ausgebuddelt, die war schon mal nicht schlecht:

Und die Tomaten unterm Dach hängen alle voll — links die San Marzano, geradeaus „Bio-Fleischtomate“, rechts dahinter Yellow Zebra:

Braunfäule ist noch keine in Sicht bisher, hoffe mal das bleibt noch eine Weile so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.