18. März

Das Referenzveilchen blüht:

Von den anderen hab ich noch nix gesehen, aber das ist ja immer das erste.

Die kleinen Narzissen, die ich letztes Jahr in die Wiese gepflanzt hab, blühen auch schon seit einer Weile – die sind wirklich mini, vielleicht 10–15 Zentimeter groß:

Heute hab ich wieder ein paar Sachen gesät; langsam geht’s voran: in dem kleinen grauen Topf ist Süßdolde (Mitbringsel von der Saatgutbörse am Wochenende), den Rest hab ich hinten in der Wildnis, im Eck zwischen Stachelbeerbeet und Riesenefeu (da wo der Alant steht), und hier + da am Zaun verteilt.

Im vorderen Kohlpflanzenbeet ist jetzt Rucola unten hinten (das kleine Tütchen von der Saatgutbörse), und Pastinaken im zweiten Stock – hinten ( = links) eigene Ernte von 2020, vorne nochmal die Halblange Weiße aus der Sammelbestellung:

Zuhause hab ich gestern die ersten Tomaten eingetopft, 2 × 2 Ruthje – mehr ging erstmal nicht, weil ich zwar Erde mitgebracht, aber die Töpfe vergessen hatte >.<

Und Rosen geschnitten hab ich, und den Teich noch ein bisschen aufgeräumt – dabei hab ich gesehen, dass die Frösche auch schon wach sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.