6. Oktober – Süßkartoffeln

Heute hab ich den Rest der Süßkartoffeln und Physalis abgeräumt, die Mirabelle von ihrem wackeligen Gerüst befreit und gleich ein paar Fotos gemacht:

Babyfoto zum Vergleich, das war der Pflanzschnitt im März 2019 — nächstes Jahr werd ich sie auch nochmal gründlich zurückschneiden müssen, damit die runtergenommene Spitze nicht untergeht, aber sie ist schon echt toll gewachsen in der Zeit. Vor allem der dicke fette Stamm beeindruckt mich ungemein =D

„6. Oktober – Süßkartoffeln“ weiterlesen

26. August

Der Hibiskus blüht, und natürlich wars der falsche >.<

Zufällig hat dann aber jemand in der Pflanzentauschgruppe grade einen richtigen angeboten, als ich heimgekommen bin — das ist zwar schon ein ausgewachsener Strauch, der sich vermutlich eher schwertun wird mit einem Umzug, aber probieren werd ich das auf jeden Fall.

Zum Trost sind die Mirabellen fertig, und sie sind super:

Die erste Runde hab ich schon vorgestern gepfückt, die zweite dann heute; insgesamt war das wohl so knapp eine Literbox voll. Ein paar wenige (so 6–7 vielleicht) hatten Würmer, die waren aber leicht zu finden, weil sie vor den anderen schon weich waren; der Rest war ohne Fehl und Tadel. \o/

„26. August“ weiterlesen

27. Juni

Heute hat eine technische Neuerung im Garten Einzug gehalten:

Hat anfangs nur so mittelgut funktioniert (i.e. unter beachtlicher Geräuschentwicklung ein dünnes Rinnsal produziert); beim zweiten Versuch hat’s dann geklappt: man muss sehr, sehr, sehr penibel darauf achten, dass der Zulaufschlauch komplett mit Wasser gefüllt ist, dann gehts.

„27. Juni“ weiterlesen

18. April

Heute hat die kleine Feige im Garten Einzug gehalten:

Stützstäbe folgen noch, sobald die Matschepampe unten drin wieder fest geworden ist – ich hab aus diesem Anlaß auch den Brunnen wieder in Betrieb genommen (gießen war ja bisher nicht nötig) und sie gründlich eingeschlämmt.

Den Bärlauch von neulich hab ich heute auch eingepflanzt, und ein Rudel Aronstäbe in das schattige Eck unter dem Riesenefeu.

„18. April“ weiterlesen

1. April

Der Pfirsich blüht ganz allerliebst (an den zwei Ästchen, die er noch hat):

Und von den Veilchen aus Wien haben sich doch ein paar häuslich eingerichtet – die auf die Wiese gepflanzten hab ich zwar nie wiedergesehen, aber im Wildwuchs hinter der Jungpflanzenschaukel hab ich heute mehrere entdeckt:

Das Referenzveilchen vorn am Weg (das immer noch da steht und schon vor einer Weile angefangen hat zu blühen) hat auch noch einen Nachwuchs produziert — jedenfalls kann ich mich nicht erinnern, dass ich dort Veilchenableger hingepflanzt hab –, also langsam gehts jetzt doch voran mit der Veilchenansiedlung =)

„1. April“ weiterlesen

3. März

Heute hab ich das Weingerüst fertiggebaut (also die fehlenden Latten zurechtgesägt und reingesteckt, so viele halt noch da waren – demnächst muss ich nochmal neue holen, aber fürs erste reichts auch so) und den Wein fertiggeschnitten:

Ich hab wie immer kein vernünftiges Vorherfoto gemacht, aber an der ganzen Wolle, die da auf dem Boden rumliegt, kann man glaub ich schon erkennen, dass der ganz gut Federn gelassen hat.

„3. März“ weiterlesen

15. April

Heute hab ich ein bisschen weitergebaut und außerdem mal die ganzen Nachwuchsbäume fotografiert (nur den Pfirsich hab ich vergessen) – hier die Spillinge vorn auf der Wiese:

Einer davon möchte möglicherweise ein Bäumchen werden, der andere bleibt vielleicht eher ein Busch? Ich schneid da aber jetzt noch nix dran rum, die sollen ruhig erstmal ein Stück wachsen.

Mirabelle; irgendwo gibts auch schon eine Blüte:

„15. April“ weiterlesen

29. Februar

Heute nachmittag versprach der Regenradar drei ganze Stunden ohne Niederschlag, also nix wie hin in den Garten! Hauptsächlich hab ich gebuddelt (aber keine hübschen Fotos davon zustandegebracht); vorne vor dem Zaun das restliche Gras rausgemacht und noch ein paar Zwiebelblumenzwiebeln versenkt; hinterm Zaun weitergemacht mit dem kleinen Weg, den ich dort zwischen Stauden und Wiese noch anlegen will.

Ansonsten Zwiebeln gesteckt — das hier sind die Steckzwiebeln vom letzten Jahr (die Zittauer Gelben, die mir zu klein zum Essen waren), die haben schon von alleine angefangen auszutreiben:

Die sind jetzt auf der hinteren Seite vom Flower-Sprout-Beet (wo vorne die Red Cross drin sind) und ein paar Restexemplare noch im Kasten mit den Frühkarotten.

„29. Februar“ weiterlesen