18. April

Hab mit dem Weingerüst weitergemacht:

Drei von den Pfosten hab ich oben noch verschraubt, bevor’s endgültig zu dunkel wurde – da konnt ich sie dann auch noch ein bisschen graderücken, die sind jetzt alle total senkrecht =D

Die Brettchen obendrauf sind die Bastelalternative zu diesen hässlichen Zaunpfostenkappen, für die ich extra in den Baumarkt fahren müsste – schräg, damit da kein Wasser drauf stehenbleibt. Falls es halt nochmal regnet dieses Jahr =/

Ich hab denen sogar Traufkanten gegönnt:

(die doppelseitige Japansäge hat nämlich eine Seite für Schnitte längs zur Faser … wollt ich halt mal ausprobieren)

Zwischendurch hab ich mir auch einen Ruck gegeben und wenigstens den kleinen Ast vom Apfelbaum nochmal nachgeschnitten, um die scheiß Borkenkäfer loszuwerden =(

Ist jetzt leider eine sehr viel größere Schnittfläche als man’s normalerweise machen würde, aber anders hätte ich den Nachwuchs-Ast nicht mehr dranlassen können. Mal schauen, ob die Viecher jetzt endlich weg sind und was der Baum draus macht …

Und neben der Forsythie haben sich die Silberblätter ganz gut ausgebreitet inzwischen:

2018 hatte ich da die Samen von einer Pflanze verteilt, die sich auf unserem früheren Balkon eingefunden hatte; im ersten Jahr ist da nicht viel passiert, aber jetzt haben sie sich offenbar eingelebt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.