19. April

So, der Wein hat ein neues Zuhause \o/ – hab ihn heute drangewickelt und den ollen Lattenzaun rausgerupft:

Die beiden drangeklemmten Bretter da unten sind noch zum Ausprobieren, wie ein eingebauter Pflanzkasten aussehen würde – die Dinger mit den Latten muss ich aber auf jeden Fall noch ein Stück verlängern (also die Befestigungsteile neu machen); momentan erzeugt das bei mir das gleiche Gefühl wie der Anblick dieser komischen 7/8-Hosen … da fehlt untenrum einfach was =/

Das sind die Befestigungsteile außen:

Die Latten stecken da nur lose drin – ewig werden die ja nicht halten (das ist das Abfallholz von neulich aus der Holzhandlung), und so kann ich dann einfach die alten rausziehen und neue reinstecken, ohne irgendwas abbauen zu müssen.

Schaut auf einmal alles so übersichtlich aus … aber der Wein wird schon noch wuchern, er kanns ja eh kaum erwarten =)

Die Haken hab ich aus einem angegammelten Eibenrest zurechtgedengelt, mir ist das lieber als Zettelwirtschaft mit Drähten und Strippen (und dem Wein wahrscheinlich auch, sowas schneidet ja ins Holz).

In other news,

am Teich blühen immer noch diese beiden Tulpen – die sind viel ausdauernder als die anderen (und ich find sie in natura auch schöner als die roten und gelben), sind leider die einzigen beiden dieser Art:

Die schwarze Johannisbeere schaut sehr vielversprechend aus, die hatte ich neulich gar nicht gewürdigt:

Und vorn bei den Johannisbeeren blühen auch die ersten Erdbeeren:

Die schauen überhaupt ziemlich gut aus dafür, dass das ja eigentlich eher eine Resterampe war =D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.