11. Juli

Kartoffelpremiere!

Hab heute (bei absolut unpassendem Wetter) zwei „Gunda“ abgeerntet, damit die Kürbisse dahinter mehr Platz haben … und weil ich halt neugierig war =D. Waren 1,2 Kilo insgesamt; das ist glaub ich ganz ok dafür, dass die ja erst zweieinhalb Monate drin waren. Ein paar davon kamen abends in ein Curry — wir haben die dann leider ein bisschen arg lang gekocht, aber gut waren sie trotzdem.

In den Regenpausen hab ich außerdem eine Palette zersägt, die mir eine Nachbarin vor einer Weile geschenkt hatte, und den einen Teil an die Südwand gestellt, damit die Töpfe da nicht so im Wildwuchs untergehen:

Den anderen Teil hab ich zu den Zucchini gesteckt:

So sieht das momentan aus da hinten … mehr oder weniger ein großes Kartoffelbeet mit Einsprengseln:

Außerdem hab ich noch den Wiesenstreifen hinten am Weg geschnitten und das Saatgut eingesammelt (hauptsächlich Kornblumen und Kornraden; die Margeriten hatten sich anscheinend schon selbst ausgesät), dabei hab ich gesehen, dass es jetzt Johanniskraut in meinem Garten gibt:

Hasenklee hab ich da auch gesehen – von dem hatte ich mir letzten Sommer mal von einer Baustelle Samen eingesammelt; weiß natürlich nicht mehr, wo ich den dann hingesät hatte, aber es kann gut sein, dass ich das einfach mit in den Wiesen-Topf geschmissen hab.

Mitgenommen (außer den Kartoffeln): einen weiteren Zucchino und ein Sträußchen Zimtbasilikum, der macht sich vermutlich gut in irgendwelchen Kokos-Eis-Shakes oder so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.