7. November

Feierabend!

Offenbar war’s letzte Nacht kalt genug, dass die Zucchini und Kürbisse alle Viere von sich gestreckt haben – eigentlich war zwar noch kein Frost, aber „gefühlt“ eben trotzdem zu kalt.

Die restliche Ernte bei den Kürbissen war nicht besonders berauschend – ein Butternut war vorne noch dran und einer von dem geschenkt­bekommenen Unbekannten; hinten bei den Zucchini gab’s noch einen klitzekleinen Roten Zentner (wohl eher ein Roter Deka, wenn überhaupt):

Die Blauen Physalis sind auch fast alle abgefroren (bis auf zwei kleine, die geschützt zwischen den Rosenköhlen standen) – die hab ich dann einfach in die Kompostbeete verteilt, in denen nächstes Jahr Kohl­pflanzen stehen; mit ein bisschen Glück wachsen die dann da von alleine.

Und mein Sommerlauchüberwinterungsexperiment geht in die nächste Phase: die kleinen Läuche waren recht offensichtlich auch schon wieder von Zwiebelfliegen befallen; ich hab sie jetzt unter der Erde abgeschnitten, theoretisch sollten sie dann nächstes Jahr ohne Fliegen neu austreiben. Na mal schauen, ob das klappt.

Ich hab dann mal die Zucchini und Kürbisse abgeräumt und klein­geschnipselt, Erde auf das vordere Kompostbeet geschippt, Rosen und Brombeeren geschnitten, das Freiland­tomatengerüst abgebaut, und dann noch ein paar Hafer­wurzen + diversen Kleinkram geerntet (Rucola, Dill, Petersilie, ein paar Gelbe Bete, Radieschen, Winterrettich, Feldsalat). Die nächsten Tage soll wieder einigermaßen schönes Wetter sein, da kann ich dann hoffentlich die Wiese vorne nochmal mähen und/oder mit Umgraben und Neuaussaat weitermachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.