12. April

Soo groß sind die Tomaten schon!

Die beiden rechten sind „Schwarz Groß“, links daneben Rote Zora — die anderen sind aber auch alle gut im Rennen, sogar die anfangs fast erfrorenen San Marzano haben gut aufgeholt inzwischen.

Gestern ist via Tauschgruppe noch eine Freiland-Salattomate „Anamar“ hier eingezogen, die wirkt nach der Beschreibung ziemlich interessant. Außerdem eine zusätzliche Rote Zora (bei mir sind ja nur drei gekommen) und ein paar Chili und „rote Kohlrabi“ (werden wohl eher lilane sein, aber jedenfalls keine Superschmelz), die sind aber noch im Keimblattstadium … die Chili hab ich mal zu meinem einsamen Spitzpaprika in den Topf gesteckt, aber große Hoffnungen hab ich nicht, dass die noch schnell genug sind.

Von den Kürbissen ist der allererste „Französische Sorte“ grade rausgekommen, ein Butternut und einer von den grünen ist auch zu erahnen, die anderen zieren sich alle noch.

Im Garten hab ich heute eine Reihe „Linda“ zu den Ackerbohnen links gesetzt – letztere sind dieses Jahr seehr langsam unterwegs; hoffentlich geht sich das noch aus, dass die Kartoffeln dann genug Licht haben =/

Und eine weitere Baustelle eröffnet: die Südseite der Hütte angefangen umzugraben — da sollen ja dieses Jahr die Freilandtomaten hin, und ich wollte  den Rest vom Grassoden-Erde-Kompost-Haufen hinten im Eck noch mit reinschmeißen, damit ich dort die Apfelbäumchen einpflanzen kann und nicht mehr dauernd dran vorbeimuss … dabei bin ich auf die alte Wurzelsperre gestoßen, von der ich gar nicht wusste, dass sie überhaupt noch existiert:

Die ist im Bereich neben der Hütte sogar doppelt – passt mir eh gut in den Kram, dann werden die Tomaten nicht gleich wieder zugewuchert .. waren dann aber drei Schubkarren voll Grassoden, bis die Sperre wieder halbwegs freigelegt war o.O

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.