17. Februar – Frühling!

So langsam wirds hier glaub ich ernst mit Frühling:

Der ist auf einmal zwischen meinen (viel zu späten) Winter-, also Frühlingsrettichen aufgetaucht … ich hab keine Ahnung, wo der herkommt; letztes Jahr gabs hier nirgendwo Krokusse (bis auf die paar violetten, die ich dann selber gepflanzt hab).

Und die Haselsträucher blühen – hier der „große“ hinten (also der kleine, der früher vor der Hütte stand):

Bin froh, dass er sich jetzt anscheinend doch noch ein bisschen eingelebt hat – die Umsetzaktion hat ihm ja erstmal nicht so gefallen.

Und der kleine rote:

Von dem weiß ich natürlich gar nicht, dass es ein Haselstrauch ist (hier ist nur einer pro Garten erlaubt), er sieht halt nur zufällig so ähnlich aus wie einer.

Ich war heute schon am frühen Nachmittag im Garten, weils endlich mal wieder nicht dauergeregnet hat – der Boden ist trotzdem noch viel zu nass und zu schwer, um wirklich was zu machen. Dafür hab ich immerhin fast alle Beete gehackt und entwildert (zwischen den Ackerbohnen hinten wächst verdächtig viel feldsalatähnliches Kleinzeug … kann mich aber nicht dran erinnern, da welchen hingesät zu haben, weiß also auch (noch) nicht, was das ist), außerdem aus dem vorderen Weg einen Haufen Gras entfernt – hoffentlich erinner ich mich demnächst noch dran, da auch wieder Sand nachzufüllen.

Vorne kommen jetzt auch die anderen Wintersteckzwiebeln überall raus – hier die Silver Moon:

und hier eine von den Red Star:

Die hinteren machen weiter wie gehabt, inzwischen sind auch beide Sorten draußen:

Kerbelrübenupdate:

Außerdem Süßkartoffel-News vom Küchenfenster: jetzt treiben sie auch obenrum aus!

Mitgenommen: den restlichen Rosenkohl (Pflanzen aber vergessen rauszuholen, naja, nächstes Mal) und einen Haufen Feldsalat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.