1. April

Der Pfirsich blüht ganz allerliebst (an den zwei Ästchen, die er noch hat):

Und von den Veilchen aus Wien haben sich doch ein paar häuslich eingerichtet – die auf die Wiese gepflanzten hab ich zwar nie wiedergesehen, aber im Wildwuchs hinter der Jungpflanzenschaukel hab ich heute mehrere entdeckt:

Das Referenzveilchen vorn am Weg (das immer noch da steht und schon vor einer Weile angefangen hat zu blühen) hat auch noch einen Nachwuchs produziert — jedenfalls kann ich mich nicht erinnern, dass ich dort Veilchenableger hingepflanzt hab –, also langsam gehts jetzt doch voran mit der Veilchenansiedlung =)

Und die Mirabelle hat offenbar Großes vor:

Wenn das wirklich alles Blütenknospen sind, dann hoffe ich mal auf einen schnellen Kälteeinbruch, damit die dann nicht erfrieren =/

Heute hab ich die ersten Kartoffeln reingesteckt — dieses Beet beherbergt jetzt Sieglinde (die übriggebliebenen Minikartoffeln vom letzten Jahr und noch ein paar Handvoll Saatkartoffeln aus der Tauschgruppe, die ich heute früh geholt hab):

Und für die Feige hatte ich gestern schon ein großes Loch gegraben und heute mit Erde und Kompost wieder aufgefüllt — wenn die kommende Kältewelle vorbei ist, wird sich das hoffentlich genug gesetzt haben, dass sie dann gleich einziehen kann:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.