29. Juli

Der dritte Bauabschnitt des Weingerüsts ist am Samstag fast noch fertiggeworden, bevor es angefangen hat zu regnen:

„Fast“, weil da einiges noch nicht verschraubt ist wegen Akku alle … hält aber auch so ganz gut, zumindest wirds nicht umfallen bis auf Weiteres.

Ansonsten hab ich in den letzten Tagen hauptsächlich Kleinkram erledigt: im Gründüngungs-Beet ist jetzt auch endlich Gründüngung drin \o/ (Blauer Lein, Buchweizen, Serradella), die „große“ Wiese ist fertig geschnitten, das Tomatenbeet am Weingerüst hat eine Einfassung bekommen, Petersilie von der Nachbarin gepflanzt, Rose vorn am Zaun ist zurückgeschnitten …

Leere Wiese (vorne ist eh schon wieder ein Stück nachgewachsen):

Gestern hab ich angefangen, das Kraut von den Kartoffeln abzuräumen (die Kartoffeln selber sollen dann noch drei Wochen drinbleiben):

Das ist das Saatgut von dem riesigen Superschmelz-Kohlrabi im Tomatenhaus, das hab ich in einer Regenpause mal ausgelöst:

Reicht für ca. 100.000 Pflanzen, denke ich …

Die Schlachtschwert-Bohnen fangen an zu tragen, da werd ich aber erstmal welche ausreifen lassen:

Die anderen entwickeln sich auch alle ganz gut, nur halt teilweise etwas spät … macht aber nix, die Saxa sind schon produktiv genug für’s Erste.

Die blöden Schnecken haben meine schöne Aubergine angenagt =(

Mal schauen, ob von der was übrigbleibt … ansonsten wird’s aber auch noch ein paar weitere geben, die Pflanze scheint sich da ganz wohlzufühlen, blüht jedenfalls und wächst gut vor sich hin.

Diese beiden haben sich in meinen Karotten vergnügt, das sind wohl Dungfliegen (wahrscheinlich Scathophaga scybalaria):

Mitgenommen hab ich in den letzten Tagen hauptsächlich Neuseeländer Spinat und Spargelerbsen; Bohnen gibt’s jetzt auch immer mehr:

Ein riesiger Zucchino war auch schon wieder fertig, den hab ich aber direkt an die Nachbarn verschenkt (der nächste war dann gestern reif und ein halber noch im Kühlschrank – wir haben Coca de Verdura draus gemacht und da auch den aktuellen Mangold mit verbraten, das geht anders als behauptet sehr gut ohne Schmalz (oder überhaupt irgendwelche Tierprodukte)).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.