1. Juni

Heute hab ich den ganzen Rest der Sommertouristen ausgepflanzt bis auf die Paprikanten, die kommen morgen dran — hier sind jetzt in der Mitte vier Physalis und zwei Auberginen drin, links und rechts davon die Süßkartoffeln:

Der Rest ist Gründüngung (Serradella, der Buchweizen ist glaub ich nicht gekommen). Die Knobläuche da am Rand sind anscheinend schon ganz brauchbar, hab ich bei der Gelegenheit festgestellt (einer war im Weg und musste weichen =).

„1. Juni“ weiterlesen

28. April

Rhabarbersaison ist eröffnet!

Morgen soll es den ganzen Tag regnen, deshalb hab ich heute hauptsächlich Zeug gesät:

  • Reste von Acker- /Wiesenglockenblume und Wiesensalbei in die Wiesen vorne
  • Brandkraut auf die Mirabellenwiese
  • Pastinaken (diesmal das Saatgut vom letzten Jahr, das aus der Tauschgruppe hab ich irgendwie verschusselt) in den zweiten Balkonkasten auf der Jungpflanzenschaukel – im Kohlbeet hinten sind glaube ich ein paar gekommen, aber halt nicht alle
  • und noch schnell ein bisschen Gründüngung / Unterpflanzung (Buchweizen, Inkarnatklee) auf die Kürbis- und Süßkartoffelbeete vorne; die hab ich bei der Gelegenheit auch noch mit Kompost versorgt

16. April

Gestern hab ich einen Kübel Hasenglöckchen gegen Narzissen getauscht und das zum Anlaß genommen, mit der Wiesenbeblühung weiterzumachen — ich hab sie unter die Birne gesetzt und auch noch die Gilbweideriche, die ich vor einer Weile aus irgendeinem Durchgang entfernt hatte, da untergebracht:

Heute hab ich dann noch Bärlauch und ein paar sehr hübsche Aronstäbe abgeholt, die warten gerade noch am Balkon auf ihren Umzug.

Bei den Kürbissen und Melonen hab ich mal Bestandsaufnahme gemacht und in allen Töpfen gestochert, ob da noch was kommt … nachgesät hab ich Wassermelonen, Petit Gris, Hokkaido und 2 × Moscata.

Und Physalis hab ich ja übrigens auch – die haben wochenlang überhaupt nix getan; erst als ich sie vor einer Weile nach vorne auf die Heizung gestellt hab, haben sie sich zum Wachsen entschlossen:

Die haben sich gleich ordentlich Sonnenbrand eingefangen, als sie heute zum ersten Mal am Balkon standen (das Foto ist noch von davor), aber das werden sie hoffentlich überstehen.

9. August – Hitzewelle

Die fürs Wochenende vorhergesagte Abkühlung ist ausgefallen, jetzt ist erstmal Hitzewelle angesagt >.< … zum Glück war’s heute wenigstens bedeckt bis nachmittags, so dass ich meinen Gießrückstand mal aufholen konnte.

Der Ysop am Weg ist unglaublich gewachsen (ich hab den ja 2018 erst gesät und winzigkleine Jungpflanzen da hingesetzt):

Außerdem hab ich die restliche Wiese geschnitten, alles gemulcht was ging, und das Kraut der vorderen Kartoffeln rausgeholt – die hatten jetzt auch schon ein bißchen Braunfäule und wurden ohnehin gelb, sollen ja nicht die Tomaten anstecken.

„9. August – Hitzewelle“ weiterlesen

3. Juli

Hier regnet’s jetzt doch wieder ziemlich; heute war ich nur kurz zwecks Futtersuche im Garten – der erste Zucchino ist nämlich fertig:

Das ist jetzt einer von den Cocozelle di Irgendwas; der andere braucht wohl noch ein bisschen. Und halt die üblichen Zuckerschoten, Spargelerbsen, und diversen Beerenöbster.

„3. Juli“ weiterlesen

29. Juni

Heute keine Baufortschritte, ich hatte genug zu tun mit dem ganzen Grünzeug, das hier ja auch noch rumsteht … außerdem mit technischen Kuriositäten:

Eigentlich wollte ich mal wieder richtig gründlich gießen (es ist zwar grade wieder kühler und ein bisschen bedeckt, regnet aber nicht richtig); mittendrin hat die Pumpe plötzlich ausgesetzt, also Deckel aufgeschraubt und den halben Kolben rausgezogen:

Der Rest – Gegenstück und Manschette – hatte sich eigenmächtig los­geschraubt und steckte unten im Kopf … also Kopf auch noch abmontiert und den ganzen Rödel unten rausgefischt:

Links der obere Teil des Kolbens, in der Mitte die Manschette, rechts das Gegenstück mit Rückschlagventil. Eigentlich nicht schwer zu beheben – Gegenstück dranschrauben, alles wieder zusammenbauen und weiter geht’s –, nur hat sich das Ding nach weiteren 10 Kannen oder so gleich wieder entschraubt >.<

Ein Telefonat mit dem Hersteller hat erstmal nur ergeben, dass das „eigentlich nicht vorkommt“ und „eigentlich nicht passieren kann“; als ich der Frau Beyer gesagt hab, dass sie das ja gerne meiner Pumpe erzählen kann, hat sie zumindest mal offeriert, sich die Fotos anzugucken. Da kam dann postwendend die „Aufgrund des hohen Aufkommens bitte keine Rückfragen“-Mail, die ich schon vom Brunnenbauer kenne … na mal schauen, vielleicht kann man da ja reinbohren, dann könnten wir selber eine zusätzliche Sicherung einbauen – geht wahrscheinlich schneller als jetzt 100 Jahre auf die Herrschaften zu warten.

„29. Juni“ weiterlesen

15. Juni

Am Wochenende haben wir die Einschlaghülse für den freistehenden Pfosten reingehauen und ich hab im Nieselregen dann noch ein paar Platten verlegt:

Ansonsten hab ich die getopften Feuerbohnen ausgepflanzt und Cime di Rapa gesät (in eine Schale; ich glaub nicht dass die im Freiland überleben würden).

Und Zuckererbsen mitgenommen: das ist die Ernte von gestern, ich hatte am Tag davor schon alles durchgepflückt und auch im Garten welche gefuttert – heuer produzieren die endlich mal so viel, dass trotzdem noch ein Abendessen dabei herauskommt \o/

„15. Juni“ weiterlesen