5. Juli – Stachelbeeren

Heute hab ich die Stachelbeeren geerntet:

(Ungefähr 90% davon sind von der Dicken nebenan, die ich bei der Gelegenheit auch gleich ein bisschen ausgelichtet hab, da ist auch noch reichlich übrig; der Rest sind meine. Die roten sind von der zerrupften Baumarkt-Stachelbeere vom letzten Jahr – viel war’s ja nicht (wundert mich auch nicht, so wie die aussah), aber die sind gar nicht schlecht =)

Außerdem die restlichen vier Paprika, die noch auf der Schaukel rumgelungert haben, ins Süßkartoffel-/Kartoffelbeet gepflanzt; so richtig losgelegt haben die Süßkartoffeln da ja bisher nicht und die Kartoffeln sind sowieso ganz arm; ich fürchte, die scheiß Wühlmaus treibt auch da ihr Unwesen (abgesehen von den Schnecken, die den armen Kartoffeln das Leben schwer machen). Mal schauen, ob sie die Paprikanten auch zerlegt …

Die sind jetzt natürlich noch kleiner als die an der Südwand:

Diese sind schon seit 1. Juni da in der Wanne:

Aktueller Stand im Tomatenhaus – die freuen sich bestimmt, dass der Riesenkohlrabi da jetzt weg ist:

Mit Abstand die größte ist die Yellow Ruffled (oben auf der rechten Seite die zweite von hinten), die hat zwar ein bisschen Magnesium­mangel, ansonsten scheint’s ihr aber gut zu gehen – die wächst jetzt sogar zweitriebig (hab ich übersehen, ups), aber da die ja nicht soo eng stehen, wird sich das schon ausgehen.

Früchte angesetzt hat bisher nur die eine Ruthje:

Wachsen und blühen tun die anderen aber auch alle, auch die Ananas­tomate hinten im Eck hat schon gut aufgeholt.

Probierbirnen wird’s wohl doch keine geben dieses Jahr:

… das war die letzte, die noch dran war, die anderen beiden sind schon vor einer Weile abgefallen.

Bei meinen Problem-Erdbeeren im Hochbeet ist leider keine Besserung in Sicht, außer dass sie vielleicht doch keine Verticillium-Welke haben (das wäre ganz schlecht), sondern irgendwas anderes … ich hab zwei von denen heute mal ausgegraben und mir die Wurzeln angeschaut:

Rote Adern/Stellen/Punkte (so wie hier beschrieben) kann ich da jedenfalls keine sehen, andere typische Merkmale (z.B. für Schwarzfäule) allerdings auch nicht … mal schauen, ob sich da noch was rausfinden läßt. Vielleicht ist es einfach Nematodenbefall?

Die scheiß Wühlmaus hat noch weitere drei Zuckerwurzen erledigt >.< … da an den Überresten sowas Ähnliches wie Austriebe zu sehen sind, hab ich die jetzt immer abgeschnitten und hinten neben den Kartoffeln wieder eingepflanzt (wo sie nächstes Jahr eh stehen sollten). Da ist zwar auch kein Gitter unten drin, aber vielleicht findet die blöde Maus sie da wenigstens nicht gleich … leider blühen die ja grade, das ist wohl die schlechteste Zeit zum Umpflanzen =(.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.