25. August

Heute hab ich das zweite Gunda-Beet abgeerntet und das Linda-Beet seiner neuen Bestimmung zugeführt:

Das soll nächstes Jahr das Kerbelrüben-plus-Diverses-Beet werden; die Kerbelrübensamen sind aber noch nicht ganz fertig, die hau ich dann später noch dazwischen.

In der Mitte sind jetzt die restlichen Radicchien (Variegato di Castelfranco; nach dem Foto kamen noch ein paar Sommerläuche dazu, die vorschriftswidrig überwintern sollen), links und rechts (da wo schon gemulcht ist) ist Winterzwiebelsaat, dazwischen eine Mischung aus Spinat + Rote Bete / Radieschen / Mairüben, und ganz außen ist vorne (Richtung Schuppen) Spinat und hinten Rucola.

Im Hintergrund kann man glaub ich erkennen, dass die Zucchini jetzt schon deutlich aus dem Beet rauswuchern, die haben je vier Früchte in Arbeit (mindestens) o.O — ich hab noch schnell das leere Erbsengrüst aus dem Beet daneben gerupft und den Zucchini untergelegt, es regnet seit ein paar Tagen immer wieder und so sind sie dann hoffentlich vor Vergammelung bewahrt.

Die Salate im vorderen Salatbeet sehen mittlerweile ganz gut aus, nur haben die Schnecken sie leider ziemlich dezimiert =/ … die Radicchio-Gerippe hab ich mal runtergeschnitten, die werden ja hoffentlich wiederkommen; beim Zuckerhut hab ich noch ein paar neue dazugesät.

Von der großen Pastinake hab ich den größten Teil des Saatguts eingesammelt — die zweite hat gar nicht geblüht, da muss ich erst noch rausfinden, ob die Samen nicht eh alle taub sind (hat sich aber nicht so angefühlt):

Das daneben sind die im Februar gesäten Zwiebeln (Zittauer Gelbe), die nie aus ihren Töpfen gekommen sind und jetzt als Steckzwiebeln überwintern werden.

Außerdem eingesammelt: den bisher einzigen Moscata — bei dem Regenwetter wars mir dann doch ein bisschen riskant, den noch ewig rumliegen zu lassen:

Den zweiten kleinen Hokkaido hab ich ebenfalls mitgenommen und die erwähnten Kartoffeln (links die restlichen Gunda, rechts die spät gepflanzten Sieglinden, die da am Rand noch mit drin waren):

Und einen von den Superschmelz-Kohlrabi – da hatten irgendwann mal Schnecken ein Loch hineingefressen, jetzt hab ich erst gesehen, dass in dem Loch Wurzeln wachsen o.O:

Schlechtes Erinnerungsfoto, aber besser als nix – neue Wintersalate, von oben im Uhrzeigersinn: Winterbutterkopf (im Kasten), Zuckerhut, Winterendivien, und Lattughino Verde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.