27. März

Die Clematis vom letzten Jahr, die zuhause am Balkon steht, hat lauter Blütenknospen \o/

Hab gar nicht erwartet, dass das so schnell geht … ich dachte bisher, solche Pflanzen müssen erstmal eine Weile vor sich hin wachsen o.O

Ansonsten wachsen da alle eher gemütlich vor sich hin; bei den Tomaten sehen die größeren grad so aus:

Im Vordergrund „schwarz groß“, dahinter unscharf Ruthje, ganz hinten eine von den San Marzano, die mir vor einer Weile fast erfroren sind, aber offensichtlich knapp überlebt haben. Die standen hinter einem größeren Topf und ich hab sie übersehen, als ich die anderen abends reingeholt hab …

Ruthje / „schwarz groß“ / Yellow Ruffled / Vierländer / „orange“ und die ersten beiden Roten Zoras sind alle ungefähr gleichauf; Flonda, „rot mittelgroß robust“, die erwähnten San Marzano und die Rote-Zora-Nachsaat hinken noch im Keimblattstadium hinterher.

Mangold (der steht seit einer Weile draußen, es ist grade so warm genug):

Paprikanten „Ufo“ — von den Spitzpaprika ist nur einer da bisher, der hat auch ewig gebraucht:

Superschmelz:  

Und das sind die Feuerbohnen, die im Keller schon ausgetrieben haben – umzingelt von den inzwischen einzeln getopften Apfelnachwüchslingen; da nochmal deutlicher Nachtfrost kommen soll, laß ich die sicherheitshalber noch ein bisschen am Balkon stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.