5. Oktober

Heute gabs mal was anderes: Broccoli!

Der kleine zernagte von neulich wollte jetzt gern blühen, da hab ich ihn abgesägt und die anderen auch gleich mit. Weitere Broccoli wird’s voraussichtlich nicht mehr geben (bis auf den Winterbroccoli); die drei angeblichen Broccolipflanzen vom Markt sind nämlich doch Blumenkohl … passt mir eh in den Kram, Blumenkohl wollt ich ja eigentlich genau, der war nur damals „ausverkauft“ und der vermeintliche Broccoli war der Trostpreis.

Die zweite Probierbirne hab ich auch mitgenommen, die war jetzt fast genauso lecker wie ich die aus 2018 in Erinnerung hab \o/

Außerdem gabs Süßkartoffeln:

Die hab ich ausgebuddelt, weil ich eine von den Physalis ausgegraben und nach Hause kutschiert hab, um sie dort auf den Balkon zu stellen (da ist es ja ein paar Grad wärmer) — es sind sehr kalte Nächte vorhergesagt, das werden die im Freiland wohl nicht goutieren.

Neben den Physalis war der Boden leider sehr trocken, trotzdem es ja immer wieder geregnet hat in letzter Zeit .. die sind wohl nicht so gut geeignet, um sie mirt irgendwas anderem zusammen zu pflanzen. Die kleinen Knöllchen auf dem Foto sind von zwei Pflanzen, die neben der Physalis standen; ich hab danach noch eine weiter vorne rausgeholt, die neben den Auberginen stand (sowie die Auberginen selbst, die tun ja jetzt eh nix mehr), bei der waren die Knollen eine ganze Ecke größer.

Ansonsten hab ich Knoblauch gesteckt (hinten ins Hochbeet und ins Kerbelrübenbeet jeweils zwei Reihen links und rechts von der Mitte, ein paar Reste im Kasten am Tomatenhaus links und rechts am Rand) und die restliche Brennesseljauche auf die Rosenköhle verteilt … war vielleicht ein bisschen spät jetzt, aber ne bessere Zielgruppe ist mir dann auch nicht eingefallen auf die Schnelle.

Die Tomaten im Häuschen leben übrigens immer noch, vielleicht ist es für Braunfäule inzwischen schon zu kalt?

Ich hab jedenfalls nur vereinzelt ein paar Flecken gefunden. Das ist die San Marzano, die hat sich nicht durch große Produktivität hervorgetan (gezählte fünf Tomaten insgesamt), aber sie hat ja auch den ungünstigsten Platz:

Die letzte Yellow Ruffled, dahinter noch ein paar Reste an der „Orange“:

Und der Rosenkohl daneben tut schon so, als wär er bald schlachtreif:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.