28. April

Die letzten zwei Tage hab ich mal wieder sehr viel gebuddelt im Garten: das neue Jungbäumchenbeet hinter der Feige ist jetzt startklar, und im Tomatenhaus hab ich umgegraben und Kompost dazugegeben (genaugenommen Komposterde, weil mir erst eingefallen ist, dass der Baustoffhandel gar keinen Kompost hat, als ich schon beim Baustoffhandel war >.<).

Der Beinwell vorne bei den Spillingen hat sich super eingelebt; vor zwei Jahren war das noch ein einzelnes kleines Pflänzchen:

Ansonsten hab ich noch ein paar Aussaaten getätigt:

  • Zuckererbsen nochmal nachgesteckt (mit den Erbsen und Ackerbohnen ist leider wenig los dieses Jahr, die wachsen nur spärlich und haben jede Menge Löcherfreßtiere zu Besuch gehabt)
  • Neuseeländer Spinat ins Tomatenhaus (der komplette Rest vom Saatgut 2020)
  • Rote und Gelbe Bete ins vordere Kohlbeet (2. Stock)
  • Gemeine Küchenschelle und Großblütige Braunelle unter den großen Hibiskus hinter der Schaukel
  • Superschmelz in einen Topf am Balkon

Und die ersten Frühkohlrabi hab ich ausgepflanzt:

Der bunte Mangold in dem Beet da hinten ist inzwischen da — es scheint fast alles roter zu sein; ich weiß leider nicht, ob die sich verkreuzen und rot dann irgendwie dominant ist, oder ob das Saatgut von dem gelben und weißen nicht reif genug war.

Bei den Yacons am Balkon hat eine einzelne ausgetrieben, die in dem großen Topf waren alle tot … war wohl doch noch zu naß oder zu kalt da draußen =/. Immerhin scheint die eine dann ja robust genug zu sein, um meine Pflege zu überleben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.