2. Juni

Heute waren die Paprikanten an der Reihe:

Die vorderen sind alle die „norddeutschen Ufos“; hinten Richtung Zaun noch ein großer (eigene Aussaat) und ein kleiner (Lena) Spitzpaprika. Links und rechts hab ich eine Reihe Herbstmöhren (Robila) gesät; bisschen spät jetzt, aber von diesem Mai hätten sie eh nicht viel gehabt … da werd ich dann wahrscheinlich noch Tagetes oder Knoblauch oder irgendsowas dazwischensetzen.

„2. Juni“ weiterlesen

27. Mai

Heute war ich extra beim Markt, um Blumenkohlpflanzen zu besorgen — die waren ausverkauft, stattdessen hab ich jetzt Kaukasische Katzenminze, Wasserdost, Wiesensalbei, eine Hosta und eine Schaumblüte für den Zuhausegarten, und drei kleine Broccoli. Ich weiß auch nicht, wie das passiert ist 😉

Die Broccoli hab ich gleich nach hinten ins Kohlbeet verfrachtet:

„27. Mai“ weiterlesen

25. Mai

Da schau her:

Ein zweiter kleiner Nachwuchsapfel hat jetzt doch noch ausgetrieben! o.O

Damit hab ich gar nicht mehr gerechnet — ich hatte die restlichen Unterlagen bloß in den Töpfen rumstehen lassen, damit ich die notfalls noch für einen zweiten Versuch nehmen kann, falls aus dem Erst-Zweitbaum nix wird.

„25. Mai“ weiterlesen

18. Mai

Heute hab ich mal am Weingerüst weitergebaut, bevor mir der Wein wieder davonwächst – gibt leider kein romantisches Abendsonnenfoto, weil sich die Abendsonne dann verkrümelt hat:

Die diversen Latten aus meinem Altholz-Sammelsurium haben zum Glück genau gereicht für das „Dach“ … jetzt muss ich mir nur noch überlegen, wie ich die Seitenkanten mache, aber da wächst der Wein ja nicht so schnell hin.

Das ist glaub ich eine Graue Sandbiene … die saß auf dem Firstbrett und hat sich auch nicht davon stören lassen, dass ich es verbaut hab:

Gestern und vorgestern außerdem Aussaaten getätigt:

  • Winterbroccoli
  • Broccoli „Calinaro“
  • Flower Sprout
  • Neuseeländer Spinat, weil der im Erbsenbeet etwas sporadisch kommt
  • Bockshornklee (in den kleinen Terracottakasten)

22. November – Frühling!

Das ist der große (inzwischen jedenfalls wieder ziemlich große) Hasel hinten am Graben – wenn ich richtig informiert bin, sollte der eigentlich nicht im November blühen o.O

Auch sonst war das Wetter einigermaßen frühlingshaft – in den letzten Tagen war’s so kalt, dass ich mich gar nicht in den Garten getraut hab, dafür war ich heute den ganzen Nachmittag da.

„22. November – Frühling!“ weiterlesen

8. Juli

Inzwischen haben noch zwei weitere Tomaten Früchte angesetzt – hier die Berner Rose:

Und die Gelbe Johannisbeere:

Die große Yellow Ruffled blüht und blüht, bisher aber ohne Erfolg … ich hab sie heute mal neu hochgebunden und ihr einen zweiten Stecken gegönnt (sie hatte sich ja einen zweiten Stamm wachsen lassen, als ich mal kurz nicht hingeguckt hab), Fruchtansätze hab ich dabei jedenfalls noch keine gesehen.

„8. Juli“ weiterlesen

3. Juli

Hier regnet’s jetzt doch wieder ziemlich; heute war ich nur kurz zwecks Futtersuche im Garten – der erste Zucchino ist nämlich fertig:

Das ist jetzt einer von den Cocozelle di Irgendwas; der andere braucht wohl noch ein bisschen. Und halt die üblichen Zuckerschoten, Spargelerbsen, und diversen Beerenöbster.

„3. Juli“ weiterlesen

10. Juni

Gestern hab ich eine kleine Pflanzentauschaktion gemacht und je eine Aubergine, Freilandgurke, Kürbis und drei Paprika bekommen (für überzähige Lorbeeren, Baumtomaten Naranjillas, eine Kumquat und eine von den Goldenen Johannisbeeren); den Kürbis hab ich abends gleich noch eingepflanzt:

Das ist ein „Golden Hubbard“ (steht jetzt vorne bei den Erbsen, anstelle des einen weggefressenen Butternut) – bin ja mal gespannt, wie der am Ende wirklich aussieht, das Internet ist sich da offenbar alles andere als einig. Vorgestern hab ich außerdem noch Roter-Zentner-Saatgut besorgt und einen hinten in den Hokkaidohügel gesteckt + einen eingetopft (alter Neuseeländer-Topf) … so langsam sinds jetzt glaub ich echt genug Kürbisse!

„10. Juni“ weiterlesen

6. Juni

Die Felsenbirnenbeeren (oder wie die heißen) sind jetzt langsam reif:

Die sind gar nicht schlecht – bißchen trocken, aber da die Kerne ganz weich sind, kann man sie ohne weiteres essen.

Heute war Weingerüstbau und Grünspargel dran – so sehen die Spargelpflanzen inzwischen aus:

Die hab ich jetzt ins Freiland gepflanzt (vorne neben die Himbeeren), wo sie bis zum nächsten Frühjahr noch groß und stark werden sollen, bevor sie dann ins richtige Spargelbeet kommen.

„6. Juni“ weiterlesen